War der Urlaub besonders schön oder besonders stressig, dann sollte der Eintritt in die Arbeitswelt besser nicht an einem Montag erfolgen. | Teresa Ayuga

2

Mit dem zu Ende gehenden Hauptferienmonat August in Spanien warnen Psychologen auf Mallorca vor dem schwierigen Wiedereinstieg ins Arbeitsleben. Der Berufsverband der balearischen Psychologen (Copib) rät, die Zeit nach der schönsten  Tagen im Jahr ruhig angehen zu lassen und sich positiv auf den neuen Arbeitsbeginn einzustimmen. Wenn möglich, sollte ferner die Rückkehr zur Arbeit nicht an einen Montag erfolgen.

Den Angaben zufolge hat in Spanien schon jeder dritte Arbeitnehmer einmal in seinem Berufsleben das sogenannte "Nach-Ferien-Syndrom" zu spüren bekommen. Es äußere sich in Antriebslosigkeit, Konzentrationsmangel, Schlafstörungen, Gereiztheit.

Ähnliche Nachrichten

Das Syndrom trete verstärkt auf, wenn der Urlaub besonders lang und/oder besonders schön war. Aber auch erschöpfende Ferien wegen einer zu hohen Anzahl an Aktivitäten oder "Urlaubsstress" selbst seien Auslöser für das Syndrom. Es dauert den Angaben zufolge eine bis zwei Wochen, dann ist der Organismus wieder ganz auf die Arbeitswelt eingestellt.