Playa-Sängerin Antonia aus Tirol verabschiedet sich von Mallorca

| | Mallorca |
Die Sängerin Antonia aus Tirol auf Mallorca.

Die Sängerin Antonia aus Tirol auf Mallorca.

Foto: Archiv

Die in den vergangenen Jahren durch zahlreiche Auftritte an der Playa de Palma bekannt gewordene Stimmungs-Sängerin Antonia aus Tirol verabschiedet sich von Mallorca. "Ich habe mich in meinem 20. Jubiläumsjahr schweren Herzens dazu entschieden, meine Live-Auftritte am Ballermann zu beenden", zitierten diverse deutsche Medien die österreichische Musikerin, die bürgerlich Sandra Stumptner heißt. Zu dem Entschluss kam sie während der coronabedingten Zwangspause.

Der diesjährige Sommer hätte für Antonia aus Tirol ihre Ehrenrunde auf Mallorca mit ein paar letzten Auftritten werden sollen. Daraus wird weder jetzt noch zu einem späteren Zeitpunkt etwas: "Ich habe aber keine Lust, diesen Abschied irgendwann nachzuholen, denn ich möchte das jetzt hinter mir lassen. Deshalb mache ich jetzt einfach ohne Abschied Schluss", so die Sängerin.

Auftritte sollen, sobald es wieder möglich ist, hauptsächlich in Deutschland und Österreich stattfinden – und nur noch mit Band.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 1 Monat

@Thomas Berthold: Seien Sie gewiss - nächstes Jahr geht die Party krasser los, als je zuvor ... Stuttgart & Frankfurt werden Nichts dagegen sein ... Wenn das expoldiert, was zwei jahre angestaut wurde.

Roland / Vor 1 Monat

Ich kenne die Person nicht!

Stefan Meier / Vor 1 Monat

Ich muss allerdings schon sagen, wenn man eine Demo mit 20.000 Leuten genehmigt, dann muss man eigentlich auch ein Konzert mit ebenso vielen Besuchern genehmigen. Solange es an der frischen Luft stattfindet, sollte da nicht viel passieren. Ob es da unbedingt die Dame aus Tirol sein muss, ist eine andere Frage. Ich könnte ein paar Zaubertricks aufführen.

frank / Vor 1 Monat

Jajajajaja @ majorcus.Nerv andere damit.Geh arbeiten, mach was sinnvolles, aber belästige die Foristen hier nicht länger mit deiner Corona/Klima-Macke.

Thomas Berthold / Vor 1 Monat

Mein Gott was ein derber Schlag in die Magengrube. Ich Hoffe die Insel wird diesen Verlust durchstehen. Dies ist der Tag an dem die Erde Stillstand. Ach ja , in China ist eben ein Sack Reis umgefallen.

Majorcus / Vor 1 Monat

@frank: NRW (Ende der Sommerferien/ 20 % mehr EW als BY): +425 (neue erkannte Fälle); Bayern (Ferienregion & Anfang der Sommerferien) +200 - warum hat NRW doppelt so viele wie BY? Baden-Württem­berg hat ein vielfaches der Einwohner von Berlin: Berlin hat aber +91 und BW nur +60 (sind Schwaben schlauer - oder Berliner infektionsverrückter?) Datenquelle: www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html

frank / Vor 1 Monat

Genau @ majorcus.Die Wellen nach 2 Wochen sind ja erstaunlich hoch in Frankfurt, Stuttgart, und Berlin wird genauso wenig passieren.Wieder mal heiße Luft um nix.

Metti / Vor 1 Monat

Klaus: wenn dein freies Leben vom Sauf und Partytourismus abhängt, ist das traurig genug. Daher ist es richtig in Deutschland zu bleiben, dort finden genügend Saufpartys in vielen Orten statt. Nun fehlen dort nur noch Micki Krause und Co, die von Marktplatz zu Marktplatz ziehen um euch anzuheizen...Gegencoronastreiks u. partys...habt ihr doch schon reichlich...wozu dann noch Mallorca? Ihr habt in Deutschland doch genügend Freiheiten...

andi / Vor 1 Monat

....und tschüsssssss.

Majorcus / Vor 1 Monat

Warum wird der Beitrag dieser Dame nicht ebenso wert geschätzt wie manches Klassik-Gedudle, das weit weniger Fans begeistert? Weil Klassik hoch subventioniert wird? Was passiert, wenn das Volk statt "Brot und Spiele" nur noch Brot bekommt, lässt sich in Stuttgart, Frankfurt & Berlin gut beobachten ...