Ex-Titos-Chef Jaume Lladó. | Ultima Hora

0

Der zum Auftakt des Cursach-Prozess am Montag vom Angeklagten-Status befreite Ex-Chef der Mallorca-Diskothek Jaume Lladó hat sich verbittert gezeigt. Er vergesse und verzeihe nicht, wie er behandelt wurde, sagte der Vergnügungsmanager nach der Entscheidung des Gerichts. Man habe ihm Schaden angetan, weshalb er juristische Schritte einleiten werde.

Fünf Jahre habe er sehr gelitten, nachdem er eines Tages in seinem Haus festgenommen worden war, sagte Lladó. 40 Stunden habe er in einer engen Zelle verbringen müssen. Lladó war ursprünglich wegen neun mutmaßlichen Delikten angeklagt gewesen. Neun Jahre Gefängnis waren beantragt worden.

Ähnliche Nachrichten

Beim Prozess wegen angeblichen Korruptionsdelikten gegen den Vergnügungsuntrenehmer Bartolomé Cursach waren am Montag sechs Angeklagte von jeder Beschuldigung freigesprochen worden. Jaume Lladó ist seit Jahren ein leitender Mitarbeiter im Konzern des Hauptangeklagten, er leitete die während der Corona-Pandemie geschlossene Titos-Diskothek am Uferboulevard Paseo Marítimo in Palma.