Mandeln sind für die mallorquinische Küche unverzichtbar. | Archiv Ultima Hora

0

Die Marke „Ametlla+” ist vor zwölf Jahren von fünf mallorquinischen Frauen aus zwei Generationen ins Leben gerufen worden. Ziel war es vor allem, die Mandeln als wichtige einheimische Frucht in der mallorquinischen Gastronomie aufzuwerten. Dabei wurde bereits zu Beginn auf Nachhaltigkeit und lokale Produktion gesetzt. Das Konzept: Die klassische Mandel soll als Gewürzmischung vermarktet werden. Damit kann man sowohl traditionelle Rezepte als auch einfache Alltagsgerichte wie Pasta oder Salate verfeinern. Eine der Gründerinnen, Maria del Mar Socias, erklärt: „Die Mandel ist eine vielfältige Frucht, ein wahres Wundermittel für jeden Geschmack.”

MALLORCA - REPORTAJE SOBRE LOS MIL USOS DE LA ALMENDRA.
Von links nach rechts: Dolça Feliu, Catalina Cañellas, Bàrbara Flaquer und Gemma Bes. Hinten, Maria del Mar Socias. Diese fünf Freunde gründeten Ametlla+ mit dem Ziel, dieses Produkt in einen Mehrwert für die heutige Lebensweise zu verwandeln.

Da Regionalität eine wichtige Rolle spielt, stammen alle verwendeten Früchte von Mandelplantagen in Son Severa. „Dort arbeiten wir mit einheimischen Bauern und der Kooperative der Gemeinde zusammen”, erklärt Socias.

Mit den hergestellten Mandelmischungen lassen sich sowohl herzhafte Gerichte als auch Süßspeisen verfeinern. Egal, ob typisch mallorquinischer Mandelkuchen Gató de almendra und das Gebäck Coca de almendra, oder aber etwa Kabeljau mit Zwiebeln oder der mallorquinische Reiseintopf mit Fleisch Arroz brut – zu jedem Gericht gibt es die passende Gewürzkomposition.

Alle Produkte des Frauenunternehmens sind in diversen Online-Shops wie zum Beispiel bei Fet a Sóller sowie in Feinkostläden der Insel zu haben. Bisher wurden drei Gewürzmischungen unter den mallorquinischen Frauennamen Coloma, Bàrbara und Aina entwickelt:

Die Mischung Coloma enthält neben feingehackten mallorquinischen Mandeln, Rosinen, getrocknete Tomaten, natürliche Gewürze und geriebene Zitronenschale.

Ähnliche Nachrichten

Die Mischung Bàrbara besteht aus Mandeln, natürlichen Kräutern und Gewürzen wie Oregano, Petersilie, Pfefferschote, Knoblauch, Zitronenschale, Ingwer und Safran.

Die Mischung Aina ist leicht süß, da sie kleingehackte Trockenfrüchte wie Aprikosen, Bananen, Feigen und Kokosnuss enthält – fein abgerundet mit Zitronenschale, Zimt und braunem Zucker. Fast alle Zutaten stammen von Mallorca und sind frei von Konservierungsmitteln und Farbstoffen.

Die Mandeln dienen nicht nur der Verfeinerung der Gerichte, sondern haben auch eine heilende Wirkung. Die Früchte enthalten wertvolle Nährstoffe wie Kalzium, Eiweiß, Vitamin E, Eisen, Magnesium, Phosphor und Omega-6-Säuren, die das Herz-Kreislauf-System unterstützen.

Neben den Gewürzmischungen hält „Ametlla+” auch diverse kandierte Mandeln in herzhafter oder süßer Ausführung bereit. Außerdem gibt es seit kurzem ein Salz mit Mandelstücken im Sortiment.

„Der Kreativität und Vielfältigkeit sind bei der Zusammenstellung der Gewürzmischungen keine Grenzen gesetzt”, sagt Maria del Mar Socias. In Zukunft ist also mit weiteren Gewürzmischungen zu rechnen.

(aus MM 49/2021)