Kurioses Video zu Gefahren am Strand

Deutsche Version ist sprachlich verunglückt

Wenn Gefahren am Strand lauern ...

Wenn Gefahren am Strand lauern ...

Foto: Foto: Joan Torres

Gut gemeint ist nicht immer auch gut gemacht: Ein Video der Balearen-Regierung, das vor Gefahren beim Baden am Strand warnt, wird aufgrund der stümperhaften Übersetzung zur Lachnunmmer. Macht nichts. Ist ja Werbung für das schöne Mallorca.

"Am Strand Prävention macht Spaß", heißt es in dem kurzweiligen Streifen von 1:19 Minuten Länge, der auf Youtube zu sehen ist. Gesprochen wird der deutsche Text von einer Frau mit offensichtlichtlich niederländischem Akzent. Urlauber werden aufgefordert, den Sonnenschutz nicht zu vernachlässigen und Kinder im Auge zu behalten.

Erklärt werden darüber hinaus die Farben der Strandflaggen Grün, Gelb, Rot. Auch auf die Gefahr der Meeresströmungen wird hingewiesen. Dazu der Tipp: "Und beabsichtigen Sie sich parallel zu der Küste zu schwimmen."

   

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Berthold / Hace over 7 years

Obwohl überall Deutsche sind, fragt keiner mal , ob der Text richtig ist. Dies ist auch schon stark in Italien verbreitet. Sie sehen sich immer selbst gut genug um dies zu verbreiten. Wir nennen das immer "Zimmernachweis", weil das überall steht und keiner so recht weiss was das soll. Es ist zu verstehen, wenn das in der Zeitung oder sonstigem kurzlebigem Medium steht. Aber nein, der Abschuß in diesem Jahr war ein Riesenschild in Campos, gegenüber dem Eroski:

Tageszeitungsbuffet.

In ganz großen Lettern. Daneben steht in Englisch was es sein soll: Daily buffet. Es hätte einfach "täglich" heißen sollen.

Ramon / Hace over 7 years

Leider keine Ausnahme. Allein die Webauftritte der Gemeinden und Orte sind - betrachtet man die weiteren, angebotenen Sprachen - ein Witz. Natürlich kann man im Ausland als Ausländer nicht voraussetzen, dass sämtliche Sprachen angeboten werden. Immerhin sollte ein Resident die Landessprache in Grundzügen beherrschen. Nur: Sobald das Angebot besteht oder man sich für Mehrsprachigkeit entscheidet, muss dieses perfekt sein - ansonsten wird der sachlich bzw. seriös gemeinte Inhalt zur Lachnummer.

Julia / Hace over 7 years

Das kann man und will man nicht glauben..... Da fehlen einem wirklich die Worte. Mallorca ist voll mit Deutschen Residenten und dann nimmt man eine sog. Auslaenderin, die Sicherheitshinweise in deutscher Sprache erklaeren soll. Wo sind unsere deutschen Uebersetzer?? Wie kurzsichtig sind die Leute vom Gobern Balear???