Immer wieder gab es in den letzten Wochen und Monaten Auseinandersetzungen zwischen den illegalen Straßenhändlern und der Polizei. | Foto: V. Vasilev

3

Nach dem Hütchenspiel und der Prostitution hat die Lokalpolizei an der Playa de Palma jetzt auch die afrikanischen Straßenhändler ins Visier genommen. In der Nacht auf Freitag, 31.8., gab es nach Berichten der Tageszeitung "Ultima Hora" einen Einsatz an der Plaza de las Maravillas.

Demzufolge stoppten die Beamten dort den Aufbau von illegalen Marktständen, die in der Touristensaison regelmäßig für den Straßenverkauf genutzt werden.

Die Polizeidirektion hat verstärkte Kontrollen angekündigt und will ab sofort auch die Waren der Straßenhändler beschlagnahmen. Bußgelder und Strafverfahren sollen ebenfalls dazu beitragen, das illegale Treiben in Zukunft zu stoppen. 

Ähnliche Nachrichten

Das jetzt angekündigte offensivere Vorgehen steht im Zusammenhang mit Auseinandersetzungen zwischen Polizeibeamten und Afrikanern, die es in den vergangenen Wochen und Monaten an der Playa de Palma und im Stadtzentrum immer wieder gegeben hat.