Millionen-Deal am Borne bahnt sich an

Der ehemalige Sitz der Telefonzentrale könnte bald den Besitzer wechseln

| Kommentieren
Der ehemalige Sitz der Telefongesellschaft am Borne in Palma.

Der ehemalige Sitz der Telefongesellschaft am Borne in Palma.

Foto: Foto: Miquel Àngel Cañellas

Eine Investorengruppe mit schwedischem und niederländischem Kapital ist daran interessiert, den ehemaligen Sitz der Telefongesellschaft an der Platanenallee Borne –  Palmas erster Adresse – zu erwerben. Das berichtete die spanische MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" am Freitag.

Die spanische Telefongesellschaft Telefónica nutzt den Angaben zufolge das Gebäude seit Jahren nicht mehr für Dienstleistungen der Telekommunikation. Die Immobilie sei hingegen diskret potenziellen Investoren in Spanien sowie im Ausland angeboten worden. Der Preis belaufe sich auf mehrere Dutzend Millionen Euro.

Ein Verkauf sei auch abhängig davon, ob das Rathaus von Palma einer Änderung des Flächennutzungsplanes zustimme. Dort ist das viergeschossige Haus als Telekommunikations-Dienstleister in den Plänen vermerkt. Denkbar sei eine Umwidmung des Gebäudes für touristische Zwecke, etwa zur Erichtung eines "Boutique-Hotels", oder eine Umwandlung zu Luxus-Wohnungen.

Telefónica hatte seinerseits Angebote eines mallorquinischen Konzerns erhalten, ohne dass hierzu nähere Details bekannt wurden.

Der Borne ist die teuerste Meile in Palma und auf Mallorca, was die Geschäftsmieten betrifft. In den vergangenen Jahren haben sich im Herzen der Altstadt von Palma immer mehr internationale Markengeschäfte angesiedelt. (as)

 

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.