Voll sieht anders aus: Noch immer ist der Stausee Gorg Blau auf Mallorca erschreckend leer. | Redacción Local

2

Die Regenfälle der vergangenen Tage lassen ein wenig aufatmen: Palmas Stadtwerke "Emaya" können weiterhin Wasser aus den Stauseen Gorg Blau und Cúber in die Inselhauptstadt leiten. Zuvor war befürchtet worden, dass die Zufuhr von den Seen angehalten werden müsse, da sie so gut wie leer waren.

Gebannt ist die angespannte Wassersituation auf Mallorca jedoch nicht. Zum Vergleich: Am vergangenen Montag waren die Stauseen zu 27 Prozent gefüllt, vor einem Jahr um diese Zeit waren es 43 Prozent gewesen. Momentan liefern die Seen nur zwölf Prozent des Wassers, das in Palma benutzt wird, im Oktober 2015 waren es noch 40 Prozent.

Ähnliche Nachrichten

Auch deshalb hat "Emaya" nun die gleichen Mengen an entsalzenem Wasser eingekauft, wie vor den Regenfällen der vergangenen Tage geplant war. 48,8 Prozent des Gesamtkonsums der Inselhauptstadt werden derzeit durch Wasser aus der Entsalzungsanlage beschafft, im vergangenen Jahr wurde überhaupt nicht auf diese kostspielige Maßnahme zurückgegriffen. (somo)