Hafenbehörde widerspricht: Plastikteile nicht von uns

| Palma, Mallorca |
Mit solchen schwimmenden Sperren will die Hafenbehörde (APB) unerwünschtes Treibgut zurückgehalten haben.

Mit solchen schwimmenden Sperren will die Hafenbehörde (APB) unerwünschtes Treibgut zurückgehalten haben.

Foto: Hafenbehörde

Die Blaue Flagge weht nicht mehr an Palmas Stadtstrand Can Pere Antoni. Der Grund sind verbrannte Plastikteile, die dort angespült werden. Die Hafenbehörde bestreitet nun die Theorie der Stadtverwaltung, dass die Teile vom Ausbau des Hafens stammen. Man verwende solche Stücke lediglich bei Auffüllarbeiten. Diese habe man aber bereits vor mehr als einem Monat abgeschlossen. Es sei also nicht möglich, dass die Teile aus dem Hafen stammen.

Außerdem habe man während der Arbeiten schwimmende Barrieren ins Wasser gelassen, die verhinderten, dass unerwünschtes Treibgut den Hafenbereich verlässt. Ein Ausschuss des balearischen Umweltministeriums soll nun die genau Herkunft der Plastikteile klären. (cze)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.