Joan Fornari (M.), seine Frau Antonia und Daró Bastos freuen sich über den Weltmeistertitel. | Miquel Àngel Cañellas

1

Im kleinen mallorquinischen Dorf Llubí sind Weltmeister am Werke. Die Bäckerei Gelabert hat den WM-Titel gewonnen, weil sie die beste Ensaimada auf der gesamten Erde backt.

Der Wettbewerb wurde im Rahmen des Balearen-Tags am Donnerstag in Palma ausgetragen. Zehn Ensaimada-Hersteller hatten es in die Endausscheidung geschafft. Hinter Forn i Pastisseria Gelabert wurde Forn Can Segura aus Muro Zweiter, die Pastisseria Real aus Palma belegte Rang drei.

Die Jury bewertete das typisch mallorquinische Gebäck unter verschiedenen Aspekten wie Geschmack, Geruch, Struktur und Optik. Dass Gelabert der Sieger sein müsste, war eine einmütige Entscheidung des Gremiums.

Joan Fornari und seine Frau Antonia, Enkelin des Bäckerei-Gründers waren glücklich. Sie gaben an, die Ensaimada nicht extra für den Wettbewerb gebacken, sondern aus der normalen Produktion genommen zu haben. Bei der Frage nach dem besonderen Geheimnis zuckten sie mit den Schultern.

Eines ist für das Paar aber klar: Eine gute Ensaimada darf nicht länger als zwei Tage haltbar sein. Sonst ist im Teig etwas drin, was da nicht hineingehört.

Ähnliche Nachrichten

Auch über die mit dem Titel verbundene Prämie konnte sich die Bäckerei Gelabert sehr freuen: 1000 Kilo Mehl. Das kann man in der Backstube immer gut gebrauchen ...