Artà plant Revolution beim Wasser-Management

| | Artà, Mallorca |
Von oben top, unter der Erde hop: Artà.

Von oben top, unter der Erde hop: Artà.

Foto: A. Bassa/Ultima hora

Der bei deutschen Residenten beliebte Ort Artà im Nordosten von Mallorca will endlich dafür sorgen, dass nicht mehr so viel Leitungswasser wegen beschädigter Rohre verloren geht. Bis 2023 wolle man alles weitgehend in Ordnung bringen, heißt es in einem am Montag vom Gemeinderat verabschiedeten Aktionsplan.

Ziel sei, hinzubekommen, dass 70 Prozent des Wassers auch bei den Menschen ankomme. Derzeit seien es lediglich 35 Prozent. Vorgesehen ist dem Aktionsplan zufolge auch, Kampagnen zur Verringerung des Wasserverbrauchs zu initiieren.

Auch woanders auf Mallorca geht traditionell viel Leitungswasser wegen beschädigter Rohre verloren. An einigen Orten ist das wertvolle und auf der Insel rare Nass trinkbar, an anderen nicht. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Ralph Sieger / Vor 11 Monaten

wer kennt die Wassserpreise für Binissalem? Danke für die Antworten