Blick auf den oft wohlgefüllten Riera-Sturzbach in Palma. | T. Ayuga/Ultima Hora

0

Der ungewöhnlich feuchte Frühling auf den Balearen hat auch etwas Positives: Die Trinkwasserreserven - Grundwasser und das Wasser in den Stauseen Cúber und Gorg Blau - liegen derzeit auf den Inseln bei deutlich über 50 Prozent, wie das Landes-Umweltministerium mitteilte. Im Mai habe es sich um 64 Prozent gehandelt, im April um 69 Prozent.

In den vergangenen Jahren lagen die Reserven wegen weniger Niederschlägen vor allem im Sommer wiederholt deutlich unter 50 Prozent.

Ähnliche Nachrichten

Der spanische Wetterdienst Aemet teilte unterdessen mit, dass der Monat Mai auf den Balearen feuchter als üblich gewesen sei. Es habe 19 Prozent mehr Regen gegeben, wobei die Mengen je nach Insel stark variierten.