22 Jahre Haft für brutalen Mord an Ehefrau

| | Port de Pollença |
Ioan C. hatte sich vor Gericht kaum geäußert.

Ioan C. hatte sich vor Gericht kaum geäußert.

Foto: A. Sepúlveda

Wegen Mordes an seiner Ehefrau ist Ioan C. am Mittwoch in Palma zu 22 Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 60-Jährige Lucía P. im Mai 2016 in Port de Pollença im Norden Mallorcas erstochen hatte.

Nach der Tat hatte er geschrien: "Ich habe sie umgebracht. Ihr könnt mich jederzeit festnehmen. Ich habe sie umgebracht, weil sie eine Schl... war." Der Angeklagte war mit Lucía P. seit 1985 verheiratet. Im Jahr 2006 siedelte das Ehepaar nach Mallorca um. Die Frau hatte ihn nur fünf Stunden davor wegen häuslicher Gewalt bei der Guardia Civil in Pollença angezeigt.

Das Schwurgericht befand den Angeklagten am vergangenen Freitag einstimmig des heimtückischen Mordes schuldig. Mit dem Urteil kam das Gericht den Forderungen der Staatsanwaltschaft nach. Die Gerichtsmediziner hatten in ihrem Gutachten eine Geistesstörung ausgeschlossen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.