Mallorca bekommt ersten Flaschenpfandautomaten

| | Porreres, Mallorca |
Nur 17 Prozent der Plastikflaschen auf Mallorca werden recycelt. Nicht selten landet Müll im Meer.

Nur 17 Prozent der Plastikflaschen auf Mallorca werden recycelt. Nicht selten landet Müll im Meer.

Foto: Archiv

Das Rathaus von Porreres lässt einen Pfandautomaten aufstellen, um mehr Abfall zu recyceln. Damit ist die Gemeinde ein Pionier auf Mallorca.

Die Einwohner können ihre Plastikflaschen, Getränkedosen und auch andere Umverpackungen in den Rücknahmeautomaten einwerfen und erhalten im Gegenzug einen Gutscheinbon, den sie in den kleinen Geschäften des Ortes einlösen können. Der Automat wird im Parque de N’Hereveta stehen. Ein Pfandsystem nach deutschem Vorbild wird nicht eingeführt.

15.000 Euro kostet die Anschaffung der Technik. Die Anwohner von Porreres selbst hatten für diese Maßnahme gestimmt. Denn ein Teil des Gemeindehaushaltes wird für Projekte verwendet, über welche die Bürger entscheiden können. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Ich-sags-Euch / Vor 3 Monaten

Hey Leutz die Frage ist berechtigt wo das ganze Zeug dann landet? Behälter zur Beseitigung dienen nur dem Sammeln und was dann? Unter Beseitigung versteh ich ganz was anders.

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Noch mal, der Müll landete vor dem am Ende in der Verbrennung. So wird es am Ende auch so bleiben. Also ist es klug den Faden weiter zu denken und eine qualifizierte Verwertung an zu schließen. Davon ist leider nicht die Rede, auch wenn es der logische Schritt ist.

MK / Vor 3 Monaten

Mallorca verdreckt im Müll...

Pfandflaschensammelbehälter sind eine Maßnahme zur Müllbeseitigung!

mallorca-fan / Vor 3 Monaten

Donnerwetter, was für eine gute Idee.

Aber in anderen Ländern hatte man die schon ein Jahrzehnt früher !!!

Tacheles / Vor 3 Monaten

Es geht darum das mit dem Abfall etwas Sinnvolles passiert. wenn man ihn schon so zusammen bekommt und nicht genau wie vor dem in der Verbrennung landet. Pfandautomsten sind natürlich eine sinnvolle Lösung. Das Problem besteht aber wer sie bezahlt und betreibt? Da sollte man das eingespielte Verfahren sehr wohl aus Deutschland adaptieren. Einfach nach machen.

Andreas / Vor 3 Monaten

Die Idee finde ich als überzeugter Mallorca Besucher gut. Es geht doch dem Ort erst einmal darum die illegale Entsorgung in den Strassen , Parks etc. verstärkt zu unterbinden. Dafür muss ein Anreiz geschaffen werden ( Gutschein für Einwurf von Flaschen). Was nun letztlich mit dem Müll nachher passiert steht doch erst einmal auf einem anderen Blatt Papier. Ich würde es gut finden wenn mehr Gemeinden für Pfand Automaten aufbringen würden - es würde die einzelnen Gemeinden / Städte auf der Insel sauberer machen. Auch hätte dieses noch einen weiteren kleinen positiven Effekt: Die Leute die jetzt betteln müssten, könnten durch Flaschen sammeln, etwas Geld für Ihr Essen oder Ihrem sonstigen Bedarf bekommen, ohne Bettelei.

Metti / Vor 3 Monaten

Ach herrlich wie besserwisserisch hier wieder argumentiert wird. Vor allen Dingen Deutschland hier Deurschland da. Wie könnte überhaupt irgendein Land auf der Erde ohne die Deutschen und deren Wissen überleben? Anstatt mal froh zu sein, DAS was passiert...nein es muss abgelestert werden und warum? Weil kein Deurscher das angeschoben hat. Weil nur DANN würde das akzeptiert werden...Leute, Leute...

Majorcus / Vor 3 Monaten

Warum gibt es so etwas weder in Palma oder an der PdP? Warum wird die ecotasa nicht dafür verwendet? Was sagen die Fraktionen im Rathaus? Was die Anwohnervereinigung? MM bitte recherchieren Sie!

Tacheles / Vor 3 Monaten

@Gloster teilweise haben Sie recht. Aber es dürfte sinnvoller sein Plastik, Glas und Dosen vorher zu trennen und separat in Behälter zu werfen, wie es z.B, in Deutschen Supermärkten der Fall ist. Denn alles zusammen in Son Reus' zu verbrennen dürft nicht erfolgreich sein. Bei uns auf dem Festland kümmert das bisher niemanden. Einige Brauereien nehmen Flaschen in den Trägern aus den Lokalen zurück. Mehr gibt es auch nicht.

Gloster / Vor 3 Monaten

Hajo's Frage ist sehr berechtigt . Auf längere Sicht wäre eine automatische Trennanlage mit spezifischer Verwertung der Fraktionen sinnvoll denkbar . Bis dahin wird`s Son Reus` grosser Ofen wohl unsortiert schlucken. Wie man aus der Müllimportaktion vergangener Jahre weiss , leidet der ja ohnehin an chronischer Unterernährung .