Nach Buden-Zerstörung neuer Chiringuito für die Cala Torta

| Artà, Mallorca |
Voilà, die Cala Torta.

Voilà, die Cala Torta.

Foto: Archiv

Nach der anstehende Zerstörung des Chiringuitos an der naturbelassenen Cala Torta im Nordosten von Mallorca will sich die zuständige Gemeinde Artà darum bemühen, das Dünensystem zu renaturieren.

Hinzu kommen soll eine andere nachhaltige Strandbude aus Holz, die im Winter abbaubar ist. Für alles steht eine Unterstützung von mehr als 150.000 Euro von Seiten des balearischen Tourismusministeriums zur Verfügung.

Laut der Gemeinde gehen die Betreiber des noch stehenden Chiringuitos alles andere als respektvoll mit der Umwelt um und müssen deshalb den kürzeren ziehen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Silke / Vor 2 Monaten

"Laut der Gemeinde gehen die Betreiber des noch stehenden Chiringuitos alles andere als respektvoll mit der Umwelt um und müssen deshalb den kürzeren ziehen."

Ist das jetzt die Ausrede, um hier 150.000,00 € einfach so "in den Sand" zu setzen? Wenn es doch angeblich der Betreiber ist und nicht das Chiringuito, warum wird dann nicht einfach der Betreiber ausgetauscht?

Ich frage mich, was daran nachhaltig ist, wenn dann im Herbst jedes Mal mit einem Lkw oder was weiß ich, das Chiringuito wieder abtransportiert werden muss, eingelagert werden muss und im Frühjahr wird dann das Ding wieder herangekarrt.

Oder wird das Chringuito über den Winter im Sand vergraben?