Weiteres Italiener-Schiff legt im Hafen von Palma an

|
Blick auf die MSC Grandiosa.

Blick auf die MSC Grandiosa.

Foto: MSC Cruises

Nach der "Costa Smeralda" hat am Mittwoch mit der "MSC Grandiosa" ein weiteres Kreuzfahrtschiff aus dem Stiefelstaat mit vielen Italienern in Palma de Mallorca angelegt. Hunderte Passagiere bewegten sich danach durch die Stadt. Dies geschah, obwohl sämtliche Direktflüge wegen der Corona-Pandenie zwischen Spanien und dem besonders stark betroffenen Staat Italien verboten worden waren.

Die Hafenbehörde bestätigte, dass Anlegemanöver von Kreuzfahrtschiffen und Ausflüge von Passagieren weiterhin ausdrücklich erlaubt seien.

Die "MSC Grandiosa" war am Mittwoch um 8 Uhr morgens gekommen und blieb im Hafen bis 19 Uhr. Den Ausflüglern wurde vor dem Verlassen des Schiffs die Temperatur gemessen. Vor einigen Tagen war schon die noch größere "Costa Smeralda" nach Mallorca gekmmen. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

mallorca-fan / Vor etwa 1 Jahr

Unbegreiflich diese Geldgier ohne Rücksicht auf Verluste !!!

Rockymaus / Vor etwa 1 Jahr

Ihr habt ja alle recht und Ihr habt den Ernst der Lage begriffen...nur die, die es in der Hand hätten Ihre Bevölkerung und die Gäste dieser Insel zu schützen, begreifen nichts und wieder nichts, denn deren Hirn ist eine leere Hülle mit wenig Sauerstoff, aber die ARSCHBACKE hinten rechts hält dafür die "Hand" auf. Waren denn diese Politiker und Politikerinnen in ihren früheren Leben bevor sie diese Hirarchieleiter erklommen haben, nur auf der Feld-Wald und Wiesenschule??? Da ist ja jede tierische Kreatur x-mal intelligenter als die Stadt -und Inselregierung Palmas und der Balearen. Dumm ist nur, dass DIE kein Deutsch können, weder lesen noch schreiben...deshalb sind die hier abgedruckten Meinungen leider hilfloser Müll dem leider kein Erfolg winkt weil er keinen Adressat findet der uns versteht. Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf dass von Madrid der Dampfhammer kommt und wir überleben. Euch alles Gute und passt auf Euch auf...und immer sauber bleiben!!!

Joachim Woyke / Vor etwa 1 Jahr

Geht Geschäft immer noch vor der Gesundheit? Sorry, aber wie dumm, oder geldgeil, muss man eigentlich sein, wenn alle Direktflüge zwische Italien und Spanien gestrichen sind, solche Schiffe noch anlegen zu lassen. Hauptsache, die Reibung zwischen Zeigefinger und Daumen ist hoch genug.

Uschi / Vor etwa 1 Jahr

Bei einer solchen Anzahl von Schiffsgästen reicht schon ein Infizierter aus !

Walter Greminger / Vor etwa 1 Jahr

Schulen schliessen und Kreuzfahrtschiffe aus Italien anlegen lassen? Wer entscheidet, die Regierung oder die Hafenbehörde? Sämtliche Kreuzfahrten sollten ab sofort für eine gewisse Zeit sistiert werden.

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

Laut WHO website ( https://who.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/c88e37cfc43b4ed3baf977d77e4a0667 ) hat Italien seit 12.03.2020 um 01:00 keinen neuen Infektionsstand mehr gemeldet – letzter Stand 12.462 Confirmed cases und 827 Tote. Die hohe Anzahl der Toten deutet auf ein Mehrfaches an unentdeckten, nicht getesteten Infizierten hin. Aber davon macht sicher niemand eine Kreuzfahrt, auf der ein Virus hervorragend verbreitet werden könnte ... - siehe: Diamond Princess vor Japan im Februar 2020.

Marco / Vor etwa 1 Jahr

Die dümmsten und gierigsten Europäer waren schon immer die Mallorquiner.

Pedro / Vor etwa 1 Jahr

Redet nicht rum, macht was dagegen! Sonntag 12 Uhr Demo am Hafen? Und wer kommt keiner! Alles nur laberei und aufregerei. Aber niemand versucht was zu unternehmen! Ich informiere mich nach Möglichkeiten um das von Gesetz her zu unterbinden, aber im spanischen Gesetz noch keine Möglichkeit gefunden. Also Anzeige erstatten gegen die Hafenbetreiber und dann nimmt es seinen Lauf. Also Leute aufwachen!!!!!

petkett / Vor etwa 1 Jahr

Nun habe ich für mich und meine Familie, sowie meinen Angehörigen, ein Jahr ohne Mallorca beschlossen. Geplant war sieben bis acht mal Mallorca in diesem Jahr. Es macht sehr traurig, da wir alle voller Vorfreude waren, aber unser Hintern ist uns näher.

gert / Vor etwa 1 Jahr

Die Politiker auf Mallorca waren noch nie Hell in der Birne, vom Esel ins Rathaus!!!