Gesundheitsminister Spahn rät von Auslandsreisen auch im Winter ab

| | Mallorca |
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Foto: www.bundesregierung.de

Deutschlands Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat den Bundesbürgern wegen europaweit steigender Coronafälle erneut von Auslandsreisen in den Herbst- und Winterferien eindringlich abgeraten. "Man kann ja auch Urlaub im Inland machen", sagte der CDU-Politiker am Freitag im ZDF-Morgenmagazin.

In den Reisehinweisen der Regierung für Risikogebiete heiße es, man solle auf "unnötige Reisen" verzichten, und das seien nun mal Urlaubsreisen. Es habe sich in der Corona-Pandemie immer wieder gezeigt, dass Reiserückkehrer verstärkt das Virus einschleppten. "Ich finde, für Herbst-, Winter-, Weihnachtsurlaub sollten wir daraus gemeinsam lernen", sagte Spahn.

Das sei zwar hart für die Reiseveranstalter, aber in der derzeitigen Lage nicht zu ändern. "Aber wir haben jetzt zweimal erlebt - Stichwort Ischgl, Winterurlaub, und im Sommer - dass durch Reiserückkehrer auch Infektionen stärker wieder nach Deutschland reingebracht werden."

Spahn hatte nach der Dekretierung der Reisewarnung für Mallorca Mitte August auch vor Ferien auf der Insel gewarnt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Stefan B / Vor 25 Tage

Wenn ich diese ganzen Kommentare so lese , stelle ich mir erstmal eine Frage: Wer von den Schreibern würde eine andere Empfehlung geben und dafür zumindest politisch gerade stehen.

Und was hat Hr Spahn in Deutschland für eine Funktion? Er ist Gesundheitsminister. Was ist die Aufgabe eines Gesundheitsminister, das bestmögliche für die Gesundheit seiner zuständigen Region zu tun. Ich hätte große Bedenken wenn jemand in der Position für die Wirtschaft bzw im speziellen für die Tourismusbranche sprechen würde.

Majorcus / Vor 26 Tage

"Es hat keinen Sinn mehr zu diskutieren. " schreibt der Anti-Demokrat & zersetzende Desinformat Kurt Kopta Um das zu verstehen: " Covid 19 ist eine heimtükische Erkrankung und keine Grippe." müssen CoVidioten erst selbst erkranken, weil es Ihnen Verständnis fehlt ...

MfG / Vor 26 Tage

Mallorca, Risikogebiet??? Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich sehr besorgt wegen der steigenden Zahlen von Corona-Infektionen in Deutschland geäußert. Man müsse lokale Infektionsherde sehr deutlich angehen. Wenn sich die Zahlen wöchentlich so weiterentwickeln würden wie bisher, werde es zu Weihnachten 19.200 Neuinfektionen am Tag geben.

Die Kanzlerin habe die Zahl basierend auf Hochrechnungen genannt. Für sie sind die Infektionszahlen in Europa besorgniserregend.

Mr. Mallorca / Vor 27 Tage

Wenn Herr Spahn und seine Kollegen so einen Enthusiasmus für Steuersenkung, Rentenreform, Wirtschaftsstärkung, Abschiebung von Migranten ohne Aufenthaltsrecht, Pflege- und Gesundheit, Infrastruktur, Schulen usw. an den Tag legen würden wäre wesentlich mehr Menschen geholfen.

Kurt Kopta / Vor 27 Tage

Der Corona Indezentem auf 100000 Personen ist in Mallorca heute auf 29.32 gefallen und eigentlich müsste Mallorca kein Risikoland mehr sein. Trotzdem empfiehlt der deutsche Gesundheitsminister die Herbstferien zu Hause zu verbringen?

bluelion / Vor 27 Tage

@metti. Trotz Corona Demos bleiben die Zahlen in Deutschland niedrig? Sehe ich anders. Nach der Anti-Corona Demo in München, stieg nach der Inkubationszeit der Wert drastisch an und die Bayerische Landeshauptstadt wurde/ist inzwischen Risikogebiet. Mit den Folgen, daß Münchner nicht mehr in bestimmte Teile der Bundesrepublik reisen dürfen.

Kurt Kopta / Vor 27 Tage

Es hat keinen Sinn mehr zu diskutieren. Die Weltbank stellt fest dass die Pandemie 10.000MRD € kostet und Investitionen von 10.000$ Investitionen die hoffentlich zurückkommen nur wann. Wenn alle Einreisenden an den Grenzen Test machen kann COVID 19 nicht eingeschleppt werden.

Ulrike / Vor 28 Tage

Logisch, daß die Insel leer gefegt ist bei Reisewarnungen. Aber wenn es keine Reisewarnung mehr gäbe, wäre die Insel voll mit Deutschen und Engländern etc. Und zwar voll wie nie. Und das hätte Folgen für unser Gesundheitssytem. Vergesst bitte die vielen Menschen nicht, die an covid 19 erkrankt waren und als gesund gelten und an den Spätfolgen zu leiden haben. Thombosen etc. Ich kenne genug davon. Oft auch junge Menschen , die nur leicht erkrankt waren. Covid 19 ist eine heimtükische Erkrankung und keine Grippe.

Kurt Kopta-Beer / Vor 29 Tage

Wie können Einreisende aus dem Ausland nach Deutschland COVID 19 einschleppen wenn Sie an der Grenze getestet werden ?

Rodolfo / Vor 29 Tage

Die Vollpfosten der deutschen Regierung wollen mit aller macht, dass sich die deutschen bzw. die Großhochzeiten-Feierer unbedingt in D anstecken. Während die Strände und Lokale auf der Insel leer sind, emofehlen die selben Gestalten wie auch Söder Städteurlaub in D, insbesondere in den Hotspots Berlin und München. Wie dumm kann man nur sein?