Leichensuche auf Mallorca: Verdächtiger soll auch Deutschen verschwinden gelassen haben

| Mallorca |
Leichensuche auf dem Fincagelände auf Mallorca.

Leichensuche auf dem Fincagelände auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Über den Mann, der beschuldigt wird, auf einem Fincagelände auf Mallorca nahe Binissalem eine Leiche vergraben zu haben, werden immer mehr Details bekannt. Der 69-jährige Juan T. war vor einigen Jahren der meistgesuchte Verbrecher auf der Nachbarinsel Ibiza, wie die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora am Mittwoch meldete.

Er steht in Verbindung mit dem Verschwinden mehrerer Männer, darunter einem Deutschen namens Thomas E.. Der ist seit 1998 nicht mehr aufgetaucht. Auch ein Rechtsanwalt namens Antonio F., mit dem T. etwas zu tun hatte, ist seit Jahrzehnten verschollen. Das Gleiche gilt für einen Mann namens Francisco L.. Juan T. war zudem auf Ibiza wegen der Entführung von zwei Personen zu neun Jahren Haft verurteilt worden.

Am Mittwoch ging die Leichensuche auf dem Gelände der Finca weiter, Tonnen von Erde wurden bei Regenwetter umgegraben. Zum Einsatz kam schweres Gerät wie unter anderem ein Traktor. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.