Hunderte Euro Strafe für auf Straße abgestellten Sessel auf Mallorca

| Mallorca |
Ein Polizist und der Sessel.

Ein Polizist und der Sessel.

Foto: Ultima Hora

Wer auf Mallorca Sperrmüll einfach so auf die Straße stellt, riskiert ein hohes Bußgeld. In Manacor traf es jetzt einen Bürger, der dort einen ausgedienten Sessel platziert hatte. Ihm winkt von Seiten der Stadtverwaltung eine Strafe in Höhe von 700 bis 1500 Euro. Hinzu soll noch eine Sanktion durch das balearische Umweltministerium kommen.

Der Sesselbesitzer hatte den Fehler begangen, in einem Müllcontainer Papiere mit seinem Namen zu hinterlassen, die ihn zweifelsfrei als Besitzer des Möbelstücks identifizierten. Damit kam die Lokalpolizei auf seine Spur.

Das Abstellen von Sperrmüll auf den Straßen in Ortschaften auf Mallorca ist nichts Ungewöhnliches. Vielerorts stapelt sich der Unrat, und das vor allem in den größeren Städten. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 12 Monaten

Statt daher schwätzen, Konstruktiv = EMAYA könnte das Problenm einfach dadurch lösen, indem sie einen kostenlosen Entsorgungskalender mit weiteren Informationen über das Entsorgungsgut und Ansprechpartnern durch die Tageszeitungen 1-2-mal jährlich als Beilage verbreiten lässt. Das kostet weniger, als die Beseitigung des Unrates, der keinem Sünder zugeordnet werden kann.

Bei uns daheim in DE, kommt dieser Kalender immer zum Jahresende vom Landratsamt kostenlos.

Auch eine ganzseitige Anzeige mit allen Infomationen könnte gedruckt werden, denn die übersieht keiner.

Roland / Vor 12 Monaten

@ Majorcus

Auch Menschen die Hilfe bekommen können rücksichtslos sein. Das ist eine Frage der innerlichen Einstellung.

Majorcus / Vor 12 Monaten

Gut, wenn die Menschen Hilfe bekommen, Ihre Umwelt zu schonen. Weiter so!

Roland / Vor 12 Monaten

Richtig so.