Mallorca-Regierung will Bahnanschluss auch für Cala Millor

| | Mallorca |
Die Trasse ist vielerorts im Nordosten von Mallorca bereits vor Jahren angelegt worden.

Die Trasse ist vielerorts im Nordosten von Mallorca bereits vor Jahren angelegt worden.

Die Balearen-Regierung will weitere Orte auf Mallorca an das Bahnnetz anschließen. Eine Verlängerung der Zugstrecke Richtung Nordosten ab Manacor habe absolute Priorität, sagte Landes-Verkehrsminister Marc Pons nach einem Treffen mit Bürgermeistern der Region. Allerdings verfüge man auf regionaler Ebene nicht über das nötige Geld für das Groß-Projekt. Deswegen denke man darüber nach, auf von der EU bereitgestellte Mittel zurückzugreifen.

Der Ausbau des Bahnnetzes war von der konservativen Vorgängerregierung während der Wirtschaftskrise auf Eis gelegt worden. Das nachfolgende Linksbündnis reaktivierte jedoch das Vorhaben. Es wird sogar daran gedacht, die Schienen bis zum Urlaubsort Cala Millor zu verlegen.

Auf der vor Jahren bereits angelegten Bahntrasse befindet sich derzeit streckenweise ein Fahrrad- und Wanderweg. Der muss nach Meinung der Regierung den Schienen weichen. Erwogen wird, als Ersatz einen separaten Weg zu schaffen. Die Bürgermeister äußerten sich begeistert über die Entschlossenheit der Regional-Regierung bei dem Bahnprojekt. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Majorus@ Halten Sie einfach den Mund und eiern hier nicht um das Problem herum. Das Leseverständnis mangelt hier nur bei Ihnen. Die Insle und ihre Historik kenen sie ja sowieso nicht.

https://www.hechosdehoy.com/la-aventura-en-mallorca-de-la-britnica-nasmith--wilson-9033.htm

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Alle diese Forderungen sind uralt und beziehen sich auf das alte Eisenbahnnetzt der Schmalspurbahn auf der Insel. Deren Trassen noch vorhanden sind.

Wer mal sehenh will wie das ausgesehen hat, sucht die Karte auf "https://www.gifex.com/fullsize-en/2010-09-02-12025/Majorcas_railways_in_1936.html"

oder Plano de los Ferrocarriles de Mallorca. De L’Artilleux, Geografía de los Ferrocarriles Españoles, 1954.

https://www.hechosdehoy.com/la-aventura-en-mallorca-de-la-britnica-nasmith--wilson-9033.htm

Majorcus / Vor 3 Monaten

@Jose: Sehen Sie, Majorca ist abhängig und Putin hat für die Krim gar nichts bezahlt, Spanien hängt seit 60 Jahren am Deutschen Tropf: Gastarbeiter in D, Urlauber aus D und Zahlungen aus D über die EU. Also nur eine kleine Flurbereinigung: wer zahlt, schafft an. Wenn Sie zu einer autarken Inselwirtschaft zurückkehren würden, wäre das natürlich noch besser für das Klima und die nachfolgenden Generationen. @Asterix: Sie haben offensichtlich Probleme mit dem Leseverständnis – ich habe geschrieben: „Korruption und Mißwirtschaft (…) weit weniger Chancen“ - Beleg: CPI 2019 Liste – Deutschland: Rang 9; Spanien Rang 30 Quelle: https://www.transparency.de/cpi/cpi-2019/cpi-2019-tabellarische-rangliste/?L=0 Bevor Sie Ihre Unkenntnis verbreiten, sollten Sie lieber mehr Anspruchsvolles lesen und insbesondere Verständnisfragen üben. Sie verwirren sich mit Einzelfällen und übersehen das große Ganze – leiden Sie an zu viel Medienkonsum? @Olaf Tausch: Sie denken, nur Ihre Meinung ist die Richtige? Oder haben Sie nur keine Argumente, keine Belege, keine Quellen?

Olaf Tausch / Vor 3 Monaten

@Jose/Asterix: Ich glaube, mit den unsinnigen Anmerkungen von Majoricus auf verschiedensten Diskussionsseiten des MM muss sich niemand ernsthaft befassen.

Asterix / Vor 3 Monaten

@Majorcus: genau, grad weil es in Deutschland Korruption und Misswirtschaft ja nicht gibt. Deutschland, wo alles zu 100% korrekt läuft. In was für ein Land leben Sie eigendlich?? Auf jeden Fall NICHT in Deutschland, sonst würden Sie so einen Müll nicht schreiben. Sie haben sich längere Zeit nicht mit der Realität und politischen Lage in Deutschland beschäftigt. Der letzte Korruptionsskandal in Deutschland ist ja nun nicht lange her. Misswirtschaft und Fehlplanung, Sie haben das Paradepferd, zB den Berliner Flughafen vergessen. Kehren Sie mal vor Ihrer eigenen Tür, bevor Sie andere Maßregeln. Ach ja, so nebenbei, der Dieselskandal IST ein rein deutsches Produkt. Selbst die Wortschöpfung ist in Deutschland enstanden, BEVOR es um die Welt zog. Setzen Sie ihre rosarote Brille mal ab...

Jose / Vor 3 Monaten

@ Majorcus: Das hättest du wohl gerne ,was?! Wie kannst du und viele andere dich erdreisten, unsere Insel als euer 17. Bundesland zu betiteln?! Das ist so typisch Deutsch! Alles was uns gefällt, nehmen oder kaufen wir uns, und gut! Junge, never , das wird niemals passieren! Und wenn wir nur rohe Oliven essen müssten! Never! Sowas unverschämtes wie du gibts ja nicht! Unglaublich.......!

kallemann / Vor 3 Monaten

Das Thema kennt man seit vielen Jahren. Beim nächsten Regierungswechsel heißt es dann wieder wie in der Tanzschule: Rück-vor-cha-cha-cha. Anders gefragt, was wäre denn sinnvoll ? Was wäre nützlich für die Bevölkerung ?

Majorcus / Vor 3 Monaten

Und anderenorts verlaufen zwei Autobahnen parallel ... Olaf Scholz soll den klammen Spaniern die Insel abkaufen - als 17. Bundesland würde die Insel zu einem goldenen, ökologisches Vorbild werden. Korruption und Mißwirtschaft hätte dan weit weniger Chancen

Olaf Tausch / Vor 3 Monaten

Man hatte ja bereits reichlich investiert in die Bahnstrecke nach Artà, bevor der Bau eingestellt wurde (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Art%C3%A0_Tren_01.JPG). Wenn es doch zum Ausbau der Strecke kommen sollte, wäre ein erster Abschnitt bis Son Servera denkbar, mit einem Bahnhof für Cala Millor nahe der MA-4023 unterhalb des Na Penyal.