So soll die wiederauferstandene Bar Cristal in Palma aussehen

| Mallorca |
Die Familie Fernández will an der Kult-Ecke in die Vollen gehen.

Die Familie Fernández will an der Kult-Ecke in die Vollen gehen.

Foto: Ultima Hora

Die neuen Betreiber des ehemals Rebost und bald wieder Bar Cristal heißenden Lokals an der Plaça d'Espanya haben verraten, wie sie sich den Neuanfang vorstellen. Man wolle an alte Mallorca-Traditionen anknüpfen und wie früher unter anderem Gebäck, Kaffee und Palmas Llonguet-Brötchen verkaufen, sagte Mitbesitzerin Patricia Fernández der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora. Ihre Familie ist im Gastwesen auf der Insel seit Jahrzehnten bestens verortet.

Man wolle lieber jetzt als später wieder das Lokal eröffnen, so Fernández weiter. Die Familie Ramis, die die Bar Cristal bis zur Übernahme durch Es Rebost im Frühjahr 2018 seit 1955 betrieben hatte, habe nichts dagegen, dass der Name weiter genutzt wird. Es sei ein Vertrag über 15 Jahre unterzeichnet worden.

Helmut Clemens, der deutsche Betreiber von es Rebost, hatte das Lokal aufgegeben, weil es sich angesichts der Corona-Pandemie nicht rechnete. Seine Etablissements woanders in Palma will er jedoch bestehen lassen. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Don Miguel / Vor 11 Monaten

@Majorcus: Sie benutzen Wikipedia als Quelle? Wissen Sie eigentlich, wie sich die Informationen dort zusammen setzen? Wie kann man nur so naiv sein. Und auch den Inhalt Ihrer anderen Quelle haben Sie offensichtlich nicht richtig verstanden, bitte nehmen Sie sich zukünftig mehr Zeit zum Lesen... .

Majorcus / Vor 11 Monaten

@DonQuixote: Das Thema CO2 betrifft Alle - deshalb wird es die Gesellschaften nur gemeinsam schaffen! Zu Mallorca & BIP: 1. "Anteil der Sektoren am BIP (Balearen gesamt): Dienstleistungen (vor allem Tourismus) ca. 76,46 %." Quelle: www.klett.de/alias/1042891 2. "Haupteinkommensquelle ist mit 75 Prozent der Dienstleistungsbereich Tourismus" Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Mallorca#Wirtschaft Bitte legen Sie doch auch Ihre Quellen, d.h. nicht Ihre Meinungen, offen - vielen Dank!

Don Miguel / Vor 11 Monaten

@Roland: Da Sie ja offensichtlich nicht in der Lage sind, Texte richtig zu lesen bzw. zu verstehen (siehe Artikel “Touristisches Qualitätssiegel“), erspare ich mir eine Aufzählung der nicht-touristischen Wirtschaftseinnahmen auf der Insel, das würde für Sie auch zu umfangreich. Sollten Sie dennoch an Fakten interessiert sein, empfehle ich Ihnen ein gewisses Medium mit dem Namen „Internet“. Kleiner Tipp: Die spanischen Artikel zu diesem Thema sind wesentlich fundierter als die deutschsprachigen. Aber Sie als absoluter Inselexperte sprechen doch bestimmt perfekt spanisch, oder?

DonQuixote / Vor 11 Monaten

Oh oh, an manchen Kommentaren hier und in anderen Foren merke ich schon, dass das Thema CO2 die Gemüter erhitzen und Gesellschaften spalten wird🙈

Majorcus / Vor 11 Monaten

@Don Miguel: Und mit welchem Wirtschaftszweig verdienen diese Einheimischen überwiegend Ihr Geld?

Roland / Vor 11 Monaten

@Don Miguel

Und mit welchen Einnahmeformen werden die 65 % erwirtschaftet, die nicht in einer Wechselwirkung zum Tourismus stehen? Ich glaube vielmehr, dass der Unsinn von Ihnen kommt.

Majorcus / Vor 11 Monaten

@Jose: Jeder Mensch trägt durch sein Verhalten Mitverantwortung für seinen CO2-Ausstoß - und damit geichzeitig auch für die Existenzgrundlage der nächsten Generationen. Wenn Sie das nicht können, handeln Sie unsolidarisch & verantwortungslos!

Don Miguel / Vor 11 Monaten

@Roland: Schreiben Sie doch bitte nicht immer so einen Unsinn. Die Bars in Palma leben seit jeher zu 95 % von Einheimischen. Sie hätten Palma mal vor Weihnachten besuchen sollen. Wenn Sie gesehen hätten, welche Massen die Leute eingekauft haben, würden Sie nicht auf die blöde Idee kommen, alle Mallorquiner wären verarmt. Der Tourismus trägt „nur“ 35 % zum BIP der Insel bei und nicht, wie Sie immer schreiben, 100 %.

Christian / Vor 11 Monaten

Rebost trauer ich nicht nach, teuer und einfach Kette. Mal sehen ob man mit Llonguets die hohe Miete zahlen kann.

Jose / Vor 11 Monaten

@Majorcus: Das geht dich wie immer gar nichts an,wer wann und wie wo hinfährt....!