Flut von Campingfahrzeugen auf Parkplatz vor Mallorca-Traumstrand Cala Agulla

| Mallorca |
So sieht es derzeit auf dem Parkplatz des Traumstrandes aus.

So sieht es derzeit auf dem Parkplatz des Traumstrandes aus.

Foto: Ultima Hora

Zahlreiche Campingfahrzeuge auf dem Parkplatz des Traumstrandes Cala Agulla im Nordosten von Mallorca bereiten der zuständigen Gemeinde Capdepera und dem Eigentümer des Geländes Kopfzerbrechen. Es sei zwar erlaubt, die Autos dort abzustellen, aber streng verboten, etwa Tische und Stühle davor aufzustellen, sagte Bürgermeister Rafel Fernández. Die Zahl der Fahrzeuge sei in den vergangenen Wochen sprunghaft gestiegen.

Da sich der Parkplatz in einer geschützten Zone befinde, werde man einige Bereiche absperren, damit dort keine Campingfahrzeuge mehr abgestellt werden, so Fernández weiter. Anwohner hatten die Gemeindeverwaltung auf die Situation dort aufmerksam gemacht.

Die weitläufige und naturbelassene Cala Agulla ist mit Abstand einer der schönsten Strände auf der Insel. Hier zieht es im Sommer vor allem Urlauber hin, die in Hotels in Cala Rajada wohnen. Für Camper ist die Gegend seit Jahren ein Anziehungspunkt. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

PS / Vor 5 Monaten

In Deutschland gibt es über 3000 offizielle Wohnmobilstellplätze, in Frankreich noch mehr und auf dem spanischen Festland werden es auch immer mehr. Eine wirtschaftliche Untersuchung in Deutschland hat ergeben, dass ein Wohnmobil im Schnitt je Tag bis zu 100,00 € Umsatz in einer Gemeinde mit entsprechendem Stellplatz generiert. Aber hier auf der Insel der "Vollpfosten" sind die Wohnmobile nicht erwünscht. Das kommt davon wenn in den Verwaltungen fast ausschließlich die Kenntnis der "Microweltsprache" Catalan als Einstellungsgrund verlangt wird. Am logischen Denken oder Intelligenz der Verantwortlichen kann es nicht liegen, denn dies nur bedingt vorhanden. Einfach einmal nachdenken, was ein Wohnmobil kostet und dadurch an Steuern und Abgaben generiert, was die Nutzer in den Gemeinden an Umsatz in Geschäften, Gaststätten, etc. lassen und wer nicht gerade im 3. Jahr die Schule beendet hat versteht den wirtschaftlichen Nutzen von Wohnmobilen. So jetzt kann die Klasse der "Neidhammel, Möchtegernumweltschützer und Besserwisser" ihren Kommentar abgeben......

Steven / Vor 5 Monaten

Wenn man keine anderen Probleme hier hat, dann macht man sich welche. Anscheinend haben die Beamten nichts sinnvolles zu tun. Wir als Familie lieben diese Art des Urlaubes...ubd man setzt sich dann einfach ne paar Meter weiter weg, ging doch bei dem Schwachsinn nit dem TakeAway bisher auch.@Meiermeiermeier

Ralf / Vor 5 Monaten

Sind das denn nicht die Notunterkünfte/Ausweichquartiere der Menschen, die, da noch nicht geimpft, in den ALLSUN Hotels nicht mehr residieren dürfen? ALLTOURER machen es möglich!

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

In ganz Europa boomt das Reisen mit dem Wohnmobil wegen Corona. Ist ja auch der einzige Ausweg dem Flugzirkus zu entgehen und weil Hotels ja geschlossen sind mit der eigenen "Wohnung" unterwegs zu sein. Denn das ist ja nicht verboten. Man hat alles dabei vom Bett, Herd, Kühlschrank bis WC und kann jederzeit den Ort wechseln. In Coronazeiten also optimal. vor allem für Familien.

Auf öff. Parkplätzen darf man nirgends den Anschein des Campens erfüllen. Ist überall verboten.

Asterix / Vor 5 Monaten

@Freedingsfighter: erst mal sollte man deine Motive hinterfragen. Hast du nicht genug in Deutschland mit deinen Querdenkern zu tun. Müßt ihr nicht das deutsche Volk befreien? Ich warte ja immer noch darauf,das die Querdenker mal was bewegen. Selbst nach einen Jahr Corona und fast genauso lange Querdenkertum...habt ihr nichts erreicht...was ist los bei euch? War das schon alles was ihr drauf habt?

Cubay / Vor 5 Monaten

Wahrscheinlich ist das der neue Standort für die CMT. Da größere Menschenansammlungen in Hallen dieses Jahr wohl nicht möglich sind hat man diese ins Freie verlegt.Wegen den besseren Wetterausichten hat Mallorca den Zuschlag bekommen.

Roland / Vor 5 Monaten

Ich kann nur staunen. Das sind doch keine Touristen - oder?

Uschi / Vor 5 Monaten

Warum darf das Camper- Ehepaar nicht vor ihrem Wohnwagen sitzen ? Draußen vor der Restaurantterrasse ist es ja auch erlaubt, aber mit wesendlich mehr Leute ?! Man kann ja auch alles verbieten .

Michael Düsseldorf / Vor 5 Monaten

Zahlreich, sprunghaft gestiegen, eine Flut. Dann schaut man auf das Bild und denkt: Na ja, wieder übertrieben.

ros / Vor 5 Monaten

Es sei zwar erlaubt, die Autos dort abzustellen, aber streng verboten, etwa Tische und Stühle davor aufzustellen, sagte Bürgermeister Rafel Fernández.

Ist ja auch klar, auf max. 6-8 qm in einem Wohnmobil, ist die Infektionsgefahr natürlich geringer, wenn sich da u.U. 4 Personen aufhalten müssen. Laß Hirn vom Himmel fallen!