Für große Autos wird es künftig auf Bezahlparkplätzen auf Mallorca teurer

| | Mallorca |
ORA-Zone auf Mallorca.

ORA-Zone auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Wer auf Mallorca und in Restspanien ein großes Auto fährt, muss künftig auf Bezahl-Parkplätzen mehr Geld aufbringen. Das plant nach Medienberichten vom Donnerstag die Verkehrsleitbehörde DGT.

Zu den Autos, deren Fahrer künftig von der ORA stärker zur Kasse gebeten werden, gehören sogenannte SUVs, aber auch hochzylindrige Familienkutschen. In die Parkautomaten muss die Nummer des Nummernschilds eingegeben werden, dann wird automatisch der Preis für das Fahrzeug ermittelt.

Wann dieser Plan genau umgesetzt werden soll, ist allerdings noch völlig unklar. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

ros / Vor 16 Tage

@rokl Beispiele bleiben Sie schuldig, wo so es gehandhabt wird.

Hans Georg Ziegler / Vor 16 Tage

Der Bundesgerichtshof hat Merkel und ihr Gefolge verurteilt, mehr für den Klimawandel zu Gunsten unserer Kinder und Enkelkinder zu tun. Das sollte auch jeder Bürger machen. Leider kann man das dumme Volk nur mit Geld erziehen. Die Städte in Europa sollten kostenloses Parken einführen für Elektrofahrzeuge und damit etwas für die Umwelt tun. Ich fahre selbst ein E - Fahrzeug und würde nie wieder einen Drecksverbrenner fahren. Habe jetzt ganz vergessen, die Städte brauchen ja diese Einnahmen für all die jungen Männer die bald kommen, sobald die Grünen mit den Sozis an die Macht kommen.

rokl / Vor 17 Tage

Auch in D gibt es schon Parkuhren, wo man seine Kfz-Nummer eingeben muss. In neuen Parkhäusern gibt es teilweise deutlich breitere Parkplätze, die meist schnell belegt sind. NOCH zum gleichen Preis.

Andre / Vor 17 Tage

Finde ich gut, denn ein riesen SUV verbraucht nun mal doppelt soviel Parkfläche wie ein Kleinwagen. Völlig korrekt das diese mehr zahlen sollen. Zudem, war das viele Geld für so einen großen Wagen hat, der kann auch ne teure Parkgebühr bezahlen.

wala / Vor 18 Tage

@Majorcus

Noch besser wäre es, Sie unter CO2 Entzug zu setzen, damit Sie Ihre kruden Kommentare nicht weiter ausleben können.

Michael Düsseldorf / Vor 18 Tage

M bringt es genauso wie A.Baerbock auf den Punkt: Ochs und Esel in seinem Lauf, hält den Klimawandel auf.

jacobo / Vor 18 Tage

mal wieder ein argument mehr sein hubraum und ps starken SUV in D angemeldet zu lassen, auch beim reisen in covid zeiten hat man nur vorteile bei kontrollen wegen mobilitätsbeschränkungen wird man mit D kennzeichen oft durchgewunken zumindest auf dem festland :)

Kuno Knall / Vor 18 Tage

Na - ob DAS rechtens ist , ist ja wohl auch noch nicht klar ! Warum sollen zwei Autos , die den gleichen Parkflächenverbrauch haben , unterschiedliches Parkgeld bezahlen ?

Lovemallorca / Vor 19 Tage

Bin gespannt, wie die mit einem deutschen Kennzeichen umgehen. Dann darf man wahrscheinlich gar nicht mehr parken oder vielleicht doch umsonst.

Freedomfighter / Vor 19 Tage

Kennzeichen eingeben am Parkautomaten! Der Staat will wirklich alles wissen! Demnächst müssen die Menschen über 100 kg auch noch eine CO2-Abgabe für aufs Klogehen entrichten. Aber Gott sei Dank nur beim großen Geschäft! 😉