Palmas Stadtstrände erneut wegen Abwässern gesperrt

| | Palma, Mallorca |
Die rote Flagge weht häufig am Strand von Can Pere Antoni.

Die rote Flagge weht häufig am Strand von Can Pere Antoni.

Foto: UH

Die Stadt Palma hat die beiden Strände Can Pere Antoni und Ciutat Jardí erneut für das Schwimmen gesperrt. Grund hierfür sind die starken Regenfälle über Mallorca in der vergangenen Nacht. Diese haben erneut dafür gesorgt, dass das Meerwasser mit den städtischen Abwässern vermischt wurde.

Bei diesen Verunreinigungen handelt es sich um ein immer wiederkehrendes Problem. Die Stadtverwaltung hat allerdings einmal mehr darauf hingewiesen, dass die Umbaumaßnahmen der städtischen Abwasseranlagen schon weit fortgeschritten seien und dieses Problem deshalb schon bald der Vergangenheit angehöre.

Derzeit weht an den Türmen der Rettungsschwimmer beider Stränden die „Rote Flagge“. Die Stadt lässt gerade Wasserproben untersuchen, um die Strände so schnell wie möglich wieder freigeben zu können.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Uschi / Vor 14 Tage

Die Abwassergülle müsste man der Regierung von Mallorca vor die Tür kippen.

Matthias / Vor 14 Tage

hier wird seit Jahren nur zugeschaut und geredet ... ... stattdessen baut man 8 spurige Schnellstraßen und ruiniert hektarweise Natur ... auf einer Insel !!

No news / Vor 15 Tage

Traurig! Seit +20 Jahren die gleiche Scheisse und es passiert nix. Wo geht das Geld der Millionen Touristen hin? Was ist mit der Touristensteuer? Reicht die nicht, um endlich dieses Problem operativ zu lösen? Hoffentlich halten die Politiker jetzt ihr Wort. Besser spät als nie.

Es muss mehr in Natur und echte Nachhaltigkeit investiert werden und nicht in noch mehr Beton!

Roland / Vor 15 Tage

Die unendliche Story.