Einsatz von Lokal- und Nationalpolizei, um jugendliche Partygänger zu zerstreuen, die sich nach der Schließung der Vergnügungslokale an der Playa de Palma im Bereich des Balneario 6 zusammenballten. | Youtube Última Hora

16

Illegale Massenzusammenkünfte von jungen Erwachsenen samt Alkoholexzessen unter freiem Himmel haben der Polizei auf Mallorca in der Nacht zum Sonntag einen arbeitsreichen Großeinsatz beschert. Einer der Hotspots befand sich an der Playa de Palma im Bereich der bei deutschen Touristen beliebten Partymeile am Strandkiosk Balneario 6 und in der sogenannten Schinkenstraße. Dort sollen, wie bereits am Samstag vor einer Woche 7000 bis 10.000 Menschen nach der Schließung der Lokale zusammengeströmt sein und unter Missachtung der Mindestabstände und der Maskenpflicht ausgiebig gefeiert haben.

Wie die spanische MM-Schwesterzeitung Ultima Hora unter Berufung auf Polizeiquellen berichtet, bereitete die riesige Menschenansammlung den Sicherheitskräften Schwierigkeiten, für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Bis zu 50 Polizisten waren im Einsatz, die mit Straßensperrungen und eingeleiteten Gegenmaßnahmen versuchten, die Menschenmenge aufzulösen.

Ähnliche Nachrichten

Bei den Anwesenden am sogenannten Ballermann handelte es sich zumeist um ausländische Touristen, in der Regel aus Deutschland. Aber auch einheimische Feierfreudige hielten die Ordnungskräfte auf Trab. So wurden mehrere illegale Trinkgelage, spanisch "Botellones", registriert, darunter im Gewerbegebiet Son Castelló bei Palma, im Gastroviertel Santa Catalina im Zentrum der Inselhauptstadt sowie auf der Hafenpromenade am Paseo Marítimo.

Dort befanden sich Hunderte von Jugendlichen, die ohne jede Beachtung der Corona-Restriktionen im öffentlichen Bereich tanzten und Alkohol auf der Straße konsumierten, nachdem Bars und Restaurants um Mitternacht ihre Pforten hatten schließen müssen.

Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag hatte die Polizei in Palma für Ordnung im öffentlichen Bereich sorgen und Partyansammlungen auf offener Straße unterbinden müssen. Hinzu kommt, dass an diesem Wochenende auch bis zu 4000 Abiturienten vom spanischen Festland das Ende ihrer Schulzeit mit Reisen an die Playa de Palma feiern.