Immer wieder kommt es vor, dass Tiere bei größter Sommerhitze im Auto gelassen werden. | UH

0

Am Sonntag ist Palmas Lokal-Polizei von gleich mehreren besorgten Nachbarn alarmiert worden, als diese in einem geparkten Auto zwei Käfige mit vier Hunden entdeckten. Eines der Tiere war noch ein Welpe. Das geparkte Fahrzeug stand in der Mittagshitze auf einem Parkplatz nahe des Palma-Aquariums. Trotz der teilweise geöffneten Fenster jaulten und winselten die Vierbeiner wegen der hohen Temperaturen im Wageninneren.

Zunächst versorgten die Nachbarn sie durch die Fenster mit Wasser. Die Beamten öffneten sofort nach ihrem Eintreffen die Türen das Fahrzeuges und befreiten die Hunde. Mitarbeiter der Stadt nahmen sich im Anschluss ihrer an und verbrachten sie in eine städtische Einrichtung.

Ähnliche Nachrichten

Dem Besitzer der Tiere droht jetzt eine Anzeige wegen Misshandlung. Der Vorfall löste erneut eine Diskussion über die Tierschutzgesetze in Spanien aus. Derzeit wird eine Verschärfung der Strafen bei Misshandlung von Tieren angestrebt. So sollen künftig Haftstrafen von bis zu zwei Jahren verhängt werden können.