Plastikmüll im Wasser und an den Stränden Mallorcas ist keine Seltenheit. | EFE/ Ultima Hora

0

Autoreifen, Bootsteile und jede Menge Plastik – was die Taucher da aus dem Meer vor Mallorca geholt haben, ist irre! Am vergangenen Wochenende sind Freiwillige am Strand von Magaluf zusammen gekommen, um das Meer vom Müll zu befreien. Zwei Stunden lang waren 50 Taucher im Einsatz und haben 250 Kilo Müll aus dem Wasser geholt.

Zu der Aktion hatte die Initiative "Mar de Fondo" aufgerufen, die sich mit verschiedenen Projekten und Events unter anderem für die Sauberhaltung des Meeres vor Mallorca einsetzt. Unterstützung gab es von einem Geschäft aus Palma, das die Taucherausrüstungen zur Verfügung stellte.

Es ging den Organisatoren aber nicht nur um die Müllberge im Meer, sondern auch um andere Themen, auf die sie aufmerksam machen wollten. Zum einen ging es um die Verbindung von Naturschutz und Sport, aber auch um ein Stigma, mit dem vor allem Magaluf und der Ballermann auf Mallorca zu kämpfen haben.

Ähnliche Nachrichten

Den Ausrichtern zufolge könnte mit sportlichen Events – ganz besonders in diesem Teil der Balearen – eine Art Kehrtwende geschaffen werden. Vor allem Magaluf und der Ballermann auf Mallorca könnten so ihren schlechten Ruf überwinden, das der Tourismus in all den Jahren hinterlassen hat.