Madrid droht Corona-Intervention der spanischen Zentralregierung

| | Mallorca |
Spaniens Gesundheitsminister Salvador Illa.

Spaniens Gesundheitsminister Salvador Illa.

Foto: Palacio de Moncloa

Während die Regional-Regierung auf Mallorca die zweite Corona-Welle in den Griff zu bekommen scheint, sieht es in Teilen von Festlandspanien in dieser Hinsicht leider ganz anders aus. Was die besonders stark betroffene Region Madrid angeht, so ist Gesundheitsminister Salvador Illa nicht zufrieden mit den von der konservativen Regionalregierung getroffenen Maßnahmen.

Die hatte Restriktionen in 37 Bezirken der Hauptstadt beschlossen, wo hauptsächlich 500 Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner registriert wurden, eine enorm hohe Zahl.

Die Zentralregierung will jedoch, dass Einschränkungen in erheblich mehr Vierteln und Orten eingeführt werden, also auch dort, wo weniger Fälle gezählt wurden. Jetzt liegt nach Medienberichten eine staatliche Übernahme und die De-facto-Entmachtung der Regional-Regierung der Hauptstadtgegend mit Hilfe des Paragraphen 155 der spanischen Verfassung im Bereich des Möglichen.

Die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol hatte in den vergangenen Wochen wiederholt gefordert, auch bei Einreisenden vom Festland Gesundheitskontrollen durchzuführen. Dieser Bitte jedoch ist die Zentralregierung bislang nicht nachgekommen. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 26 Tage

Vernünftig zu tun, was die Wissenschaft empfiehlt: contianment! UNIte behind the science.

medina may / Vor 26 Tage

Manche poster haben schlicht überhaupt keine Ahnung von den politischen Zuständigkeiten. Frau Armengol kann keine Coronatests am Flughafen veranlassen, es liegt schlicht nicht in ihrem Zuständigkeitsbereich.

Metti / Vor 26 Tage

Gloria: na du mußt es ja wissen, bist ja Expertin in allem. Zudem Einwohner der europäischen Großmacht....da ist man schon was besseres und man kann über andere urteilen. Euer Spahn handelt ja immer top und bedacht...

Gloria / Vor 26 Tage

es ist unfassbar , jetzt ist bei Frau Armengol endlich nach Monaten aaber leider zu späht der Brühwürfel gefallen, dasss Sie die Leute vom Festland kontrolliert um das Infektionsrisko auf der Insel einzudämmen da sperrt sich nun Madrid wieder dagegen. Man könnte gerade meinen man möchte es das die Zahlen auf Mallorca nicht weiter runtergehen.

Dorle54 / Vor 26 Tage

Ich habe es die ganze Zeit schon geahnt: Die hohen Zahlen auf den Balearen sind den Besuchen von Festlandspaniern geschuldet. Wann begreift dies die Regierung endlich? 500 pro 100000 Einwohnern im Raum bzw. Sradt Madrid!! Hallo!!! Das zeigt, dass die Regierung nicht fähig ist, greifende Massnahmenzu erlassen. Abstand und Mund, vor allem Nasenschutz istdoch nicht so schwer oder? Und endlich am Flughafen Kontrolle aller ankommenden Passagieren.!!!