Armengol verlangt erneut von Sánchez PCR-Pflicht für Inlandsreisende

| | Mallorca |
Armengol bei der Begrüßung von Sánchez vor dem Almudaina-Palast.

Armengol bei der Begrüßung von Sánchez vor dem Almudaina-Palast.

Foto: CAIB

Die Ministerpräsidentin von Mallorca und den Nachbarinseln, Francina Armengol, pocht weiter auf die Einführung für Pflicht-PCR-Tests auch für Einreisende aus dem spanischen Inland. Am Rande des italienisch-spanischen Gipfeltreffens im Almudaina-Palast in Palma forderte sie Ministerpräsident Pedro Sánchez am Mittwoch eindringlich auf, so eine Maßnahme anzuordnen.

Seit Montag werden PCR-Tests nur Einreisenden aus dem Ausland abverlangt. Wer dagegen aus anderen als Corona-Risikogebiet geltenden spanischen Regionen kommt, gelangt ohne jegliche Testung durch den Ankunftsbereich.

Armengol argumentiert, dass eine Verhinderung der Einreise von Corona-Positiven zu einer schnelleren Verbesserung der Lage auf den Inseln führen würde. Die Zentralregierung hat sich bislang geweigert, im Inland reisenden Passagieren ebenfalls teure PCR-Tests bei der Einreise in andere Regionen abzuverlangen. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 1 Monat

@Britta Wolf: Sie haben recht: STAY HOME ist am sichersten!

Britta Wolf / Vor 1 Monat

Grundsätzlich finde ich die Entscheidung, das man mit einem negativen Testergebnis auf Mallorca einreisen kann, nicht verkehrt. Doch das Zeitfenster sollte erst nach Erhalt des Testes zählen. Selbst wenn ich nach 6 bis 12 Std ein Ergebnis hätte, könnte ich mich bis zum Abflug in den nächsten Stunden wieder anstecken. Nur die Testzentren verdienen wirklich daran, nicht die Spanische Bevölkerung. Doch wenn man nach dem Ergebnis 72 Std. rechnen würden, hat der Reisende die Möglichkeit kurzfristig einen Flug zu buchen und auch einreisen zu können. Das Risiko ist bei beiden Verfahren das Gleiche. Die Reisenden, die Hotelerie und Alle, die vom Tourismus und den Besuchern leben, würden es Ihnen danken Frau Armengol. Bleiben Sie gesund

Majorcus / Vor 1 Monat

"Australien hat das Virus auch dank strengen Grenzschliessungen zurückgedrängt " Quelle: www.nzz.ch/international/australien-mit-grenzschliessungen-gegen-das-coronavirus-ld.1585503

Silke / Vor 1 Monat

In diesem Fall muss ich Frau Armengol mal zustimmen. Warum sollen die Auslandsreisenden getestet werden, nicht aber die Festlandspanier, wo doch dort die Infektions- und Sterberaten so hoch waren/sind?

Ich bin gerne bereit einen Test zu machen, damit ich dann auch einen schönen Urlaub auf der Insel verbringen kann, sofern meine Lieblingsinsel dann mal kein Risikogebiet mehr ist.

Von daher, gleiches Recht für alle. Auch die Festlandspanier sollten sich auch in ihrem eigenen Interesse testen lassen, da es bestimmt viele gibt, die auf Mallorca einen Zweitwohnsitz oder eine Ferienwohnung haben.

Freiheit / Vor 1 Monat

Weg muss die dumme Kuh!

Stefan Meier / Vor 1 Monat

Die Deutschen sind ja so schlau und wissen immer alles besser. Vielleicht sollten die Deutschen mal nach cierre perimetral googlen. In Valencia z.B. herrscht Aus- und Einreiseverbot bis 04.12.

Jesse James / Vor 1 Monat

@Stefan Meier: Lesen Sie ab und zu die Beiträge des Mallorca Magazins? Dort stand unter anderem, aus welchen spanischen Städten am Montag die ca. 15 Flieger her kamen. Dagegen waren es am Montag nur vier internationale Flüge! Oder stand das mit dem Reiseverbot für Festlandsspanier in der Pravda?

Britta Wolf / Vor 1 Monat

Einseise ist für Festlandspanier erlaubt Herr Meier.

Stefan Meier / Vor 1 Monat

Vielleicht kann mal jemand Frau Armengol mitteilen, dass für Festlandspanier z.Zt. Reiseverbot besteht und diese gar nicht nach Malle dürfen. Jeden Tag die gleichen dummen Statements.

Daniela / Vor 1 Monat

Das ist schon lange überfällig. Kann die Haltung von Herrn Sanchez nicht verstehen. Er tut ja gerade so, als wenn es auf dem Festland kein Corona gäbe. Bei der Situation auf dem Festland und den vollen Krankenhäusern würde ich mich nicht wundern, wenn man als erkrankter mal kurz in den Flieger steigt und nach Mallorca fliegt um sich dort behandeln zu lassen. Man muss ja kein Fieber haben bei Corona, also würde die Einreise auch nicht auffallen.