Armengol wirbt in Berlin für Ferien auf Mallorca

| | Mallorca |
Die Ministerpräsidentin der Balearen, Francina Armengol.

Die Ministerpräsidentin der Balearen, Francina Armengol.

Foto: CAIB

Die Ministerpräsidentin von Mallorca und den Nachbarinseln, Francina Armengol, hat am Montag eine zweitägige Reise nach Berlin angetreten. Zusammen mit Tourismusminister Iago Negueruela sind dort nach Angaben der Regierungspressestelle Treffen mit Vertretern der Reisebranche vorgesehen, darunter Tui-Chef Fritz Joussen und der Vorsitzende des deutschen Reiseverbandes DRV, Norbert Fiebig.

Ziel der Insel-Delegation ist nach Aussagen von Negueruela, die Tourismusvertreter von der Corona-Sicherheit der Balearen zu überzeugen und Vertrauen zu schaffen. Man wolle vor allem Familien in diesem Sommer anlocken.

Die balearischen Regierungsvertreter wollen in Berlin ein touristisches Sicherheitspaket namens "Safety Pack" vorstellen. Dieses beinhaltet Vorgaben, die die Corona-Sicherheit garantieren sollen. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

ros / Vor 1 Monat

Ich hätte der Dame ein Einreiseverbot auferlegt. Als ob die Dame hier jemand für voll nimmt.

Heinrich Henneken / Vor 1 Monat

Hallo zusammen Ich finde es ehrenwert das die Inselregierung sich stark macht für den Sommer Urlaub. Wir als Urlauber sind auch gerne auf Mallorca, weil man auch gesehen hat wie schlecht es manchen Berufszweigen mittlerweile geht--nach 1.1/2 Jahren Pandemie. Jede Bar und Retaurante oder Hotel ist froh wenn Urlauber kommen würden. Dann hat man alles gebucht und dann der Schock----Mietwagen buchen. Das ist eine unverschämtheit was da die Preis angezogen haben---da ist Preisabsprache zu vermuten. Frau Armengol hat wie ich finde eine sehr guten Job gemacht um einen gefahrlosen Urlaub zu ermöglichen---aber das mit den Mietwagenpreisen setzt für mich die Krone auf. Erst rufen kommt bitte alle, und dann diese drastische Abzocke. Das wollte ich nur mal gesagt haben, und bin ja nur einer von vielen. MFG H. Henneken

Gloria / Vor 1 Monat

was will diese taube Nuss. in Berlin ? Sie soll die Insel attraktiv machen, das Urlauber buchen, dazu gehört eine Abschaffung der irrsinnigen Maskenpflicht an Stränden, beim Spazieren gehen. und auf Ufer Promenaden, wenn der Abstand von 1,5 meter gewährleistet ist. Dazu gehört eine Reduzierung der PCR Test bei Einreise , auf einen Schnelltest vor Reise. nicht älter als 24 Std. so wie es für Spanier vom Festland auch gilt. Wer macht den Urlaub mit 100 Restriktionen.

Stefan Meier / Vor 1 Monat

Jetzt sind wir schon bei 40 Grad. Also, wer bei 40 Grad durch Palma läuft ist selbst Schuld. Mit Maske oder ohne, ist da wirklich nicht entscheidend. By the way. Selbst die 30 Grad werden so häufig nun auch nicht erreicht. Leute, geht an den Strand, da brauchst keine Maske. Und für die Schwarzwälder Torte auch net.

Steven / Vor 1 Monat

....diese Frau ist doch KRANK. Was läuft bei Ihr im Kopf denn bitte. Mache hier alles zu einer Unmöglichkeit, kommt doch bitte ins Faschistische Malleland?

bluelion / Vor 1 Monat

@uschi. Das sogenannte "Safety Pack" umfasst Testmöglichkeiten mit garantierten Höchstpreisen während des Aufenthalts sowie eine Rückreiseversicherung für den Fall einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Die Balearen-Regierung hat angekündigt, die Preise für Corona-Tests zu deckeln. Ein PCR-Test auf den Balearen darf künftig maximal 75 Euro kosten, ein Antigentests höchstens 30 Euro. Dazu kommt eine App,l die Urlaube darüber informieren, welche Strände überfüllt sind, um so das Risiko einer Ansteckung zu verringern

Elvira / Vor 1 Monat

Sehen nur wir, dass Armengol die Wirtschaft platt macht? Wieso wehrt sich niemand?

FM Parker / Vor 1 Monat

Der Insel wäre schon sehr geholfen, wenn Frau Armengol in Berlin bleiben würde.

Carlos / Vor 1 Monat

Schwierig für etwas zu werben und Gleichzeitig dort alles mit unsinnigen Maßnahmen und Restriktionen zu zerstören. Wer will schon mit Maske bei 40 Grad durch Palma laufen? Ich kenne keinen...dann lieber entspannt in Urlaub nach Kroatien, Griechenland, Türkei etc.etc. etc.

flyingspider / Vor 1 Monat

Armengol ist genauso sozialistisch verblendet wie unsere hier in Deutschland.Volksvertreter?Fehlanzeige.Einfach sich mal an die nationale Rechtssprechung halten und schon kann sie sich die Reisekosten nach Berlin sparen oder erwartet sie ernsthaft,dass sich Touristen,und damit Geldbringer,so von ihr im Urlaub gängeln lassen?Selbst als komplett Geimpfter muss ich noch einen vollständigen PCR Einreisetest machen.Auf den Kanaren geht’s ja auch.Dann eben nicht Balearen.