Ökobojen vor der Küste. Foto: caib.es

0

Um das fragile Seegras am Meeresgrund rund um Mallorca, Menorca und Ibiza besser zu schützen, installiert das balearische Umweltministerium 247 Ökobojen. An ihnen können dann Boote und Yachten von bis zu 16 Meter Länge festmachen, ohne ihre Anker in die Posidonia-Wiesen auswerfen zu müssen. Die Ökobojen werden bis zum 30. September in Betrieb sein, teilte das balearische Umweltministerium mit.

Vor Mallorca finden sich die Bojen unter anderem bei Cala Blava (34 Bojen)und Sant Elm (23 Bojen). Vor Ibiza und Formentera sind es 110 Bojen, vor Menorca 80.

Ähnliche Nachrichten

Die Preise für die Nutzung der Öko-Bojen liegen den Angaben zufolge auf Vorjahreshöhe. Sie betragen 15 Euro bis 48 Euro pro Tag, je nach der Länge der Boote. Reserviert werden können die Bojen über die Internetseite www.balearslifeposidonia.eu 

Im Sommer 2014 nutzten insgesamt 4484 Schiffe diesen Service. Das waren 17,3 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Die Posidonia-Wiesen rund um die Balearen bedecken eine Unterwasserfläche von rund 100.000 Hekar und stellen damit etwa 70 Prozent der Seegrasvorkommen vor der spanischen Mittelmeerküste. Auf Mallorca entfallen etwa 60 Prozent der Wiesen, auf Ibiza und Formentera etwa 30 und auf Menorca 10 Prozent. Das Posidonia-Seegras ist lebenswichtig für viele Meerestiere und für das ökologische Gleichgewicht der See.