"Cuba" wechselt den Besitzer

Neuer Inhaber strebt 4-Sterne-Plus Hotel an

Das "Cuba" an der Ecke Carrer Sant Magi und Avinguda Argentina, gegenüber dem Sa-Faixina-Stadtpark in Palma.

Das "Cuba" an der Ecke Carrer Sant Magi und Avinguda Argentina, gegenüber dem Sa-Faixina-Stadtpark in Palma.

Das ehemalige Hostal Cuba, eines der auffälligsten Gebäude in Palmas In-Viertel Santa Catalina, befindet sich jetzt im Besitz eines katalanischen Unternehmers. Er will die Sanierung fortführen und das Haus zum Vier-Sterne-Plus-Hotel aufwerten.

Neuer Inhaber ist Jordi Planella, der seit 14 Jahren auf Mallorca lebt und unter anderem als Vertriebsdirektor bei den Hotelbetrieben RIU und Bahía Principe arbeitete, wie die spanische Tageszeitung "Ultima Hora" am Montag schreibt.

Der Kaufspreis wurde nicht bekannt. "Er stellt aber beide Seiten zufrieden", sagte der bisherige Besitzer des "Cuba" Toni Aloy. Der Mallorquiner hatte das Haus 2010 erworben und die ebenfalls traditionsreiche Bar Cuba zu einem Café im Kolonialstil umgebaut.

Zum gastronomischen Betrieb zählt auch eine Tanzfläche im Souterrain des Gebäudes, das besonders an den Wochenenden so gut besucht ist, dass die Stadtverwaltung jüngst eine Überschreitung der zulässigen Besuchermenge monieren musste.

Der neue Inhaber will den Angaben zufolge das von Aloy begonnene Projekt zur Sanierung des 1904 errichteten Gebäudes zu Ende führen. Insbesondere das ehemalige Hostal in dem Haus, in dem früher häufig Rucksack- und Segeltouristen übernachteten, soll in ein gediegenes "Boutique-Hotel" mit 15 Zimmern verwandelt werden.

Der Name "Cuba" geht zurück auf den Mallorquiner Rafel Juan Roca, geboren in Palma um1860, der in der damaligen spanischen Kolonie Kuba zu Wohlstand gekommen war. Nach der Rückkehr in seine Heimatstadt ließ er die Sandsteinvilla als Wohnhaus errichten.

Lange lebte Roca dort glücklich, wurde Stadtrat und ließ sogar das Waschhaus von Santa Catalina, das heutige Tourismus-Infobüro, bauen. Nach dem Tod seiner Tochter 1933 verkaufte er jedoch das Haus. Die neuen Eigentümer wandelten es schließlich in ein Hostal um, der Name ergab sich in Anlehnung an den früheren „kubanischen” Besitzer. (as)

 

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.