Deutsche Familien für Mallorca-Treue ausgezeichnet

Palma de Mallorca |

Auszeichnung von Helga Braun durch den Fremdenverkehrsverband Fomento del Turismo. Video: as

Mallorcas Fremdenverkehrsverband Fomento del Turismo hat am Montagabend die deutsche Familie Braun aus Essen für ihre jahrzehntelange Verbundenheit mit der Insel als Urlaubsdestination gewürdigt. Im Rahmen der Hauptversammlung der Organisation nahm die 89-jährige Helga Braun die Ehrung entgegen. Das Fomento zeichnete die Essenerin stellvertretend aus für alle deutschen Familien, die seit 50 Jahren und mehr ihre Urlaube auf Mallorca verbringen. Im Falle von Helga Braun fand der erste Ferienaufenthalt auf der Insel im Jahre 1956, also vor mehr als 60 Jahren statt.

Fomento-Präsident Eduardo Gamero nutzte den Gala-Abend, um einmal mehr die Kritik der Branche an der Übernachtungssteuer der Balearen-Regierung vorzubringen. Darüber hinaus verurteilte er tourismusfeindliche Aussagen, wie sie von bestimmten Parteien und Vereinigungen formuliert werden. "Es hat keinen Sinn, Geld für Tourismus-Werbung auszugeben, und wenn die Urlauber sich dann hier unter uns befinden, erhalten sie negative Inputs durch Tourismusfeindlichkeit wie in diesem Sommer", sagte Gamero.

Neben der Familie Braun wurden an dem Fomento-Abend für seine Verdienste um den Golfsport der Schweizer Federico Knuchel, Präsident des Golfclubs Alcanada und viele Jahre auch Vorsitzender der mallorquinischen Golfplatzvereinigung, geehrt.

Posthum mit einer Goldmedaille gewürdigt wurde der kürzlich verstorbene Tourismus-Unternehmer Pablo Piñero Imbernón. Edelmetall gibt es zudem für Miguel Bermúdez Marín, der in seiner langjährigen Zeit als Hoteldirektor Häuser wie das Meliá de Mar in Illetes oder das Gran Meliá Victoria an Palmas Paseo Marítimo geleitet hatte.

Ebenfalls gewürdigt werden das Hotel Sheraton Mallorca Arabella Golf (25-jähriges Bestehen), der Chor Capella Mallorquina (50 Jahre alt) und die Kette Universal Hotels (gegründet vor 70 Jahren).(as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.