Fang von Sóller-Garnelen stark zurückgegangen

Sóller, Mallorca |
Die Fischer holen in diesen Tag nur 60 Prozent des üblichen Ertrags von Sóller-Garnelen aus dem Meer

Die Fischer holen in diesen Tag nur 60 Prozent des üblichen Ertrags von Sóller-Garnelen aus dem Meer.

Foto: Patricia Lozano

An einem normalen Abend im Sommer holt jedes Fischerboot an der Nordküste von Mallorca 30 bis 40 Kilo an Garnelen aus dem Meer. Doch derzeit fangen sie lediglich zehn bis zwölf Kilo. Das hat seine Auswirkungen auf den Preis: Kostet das Kilo Sóller-Gambas normalerweise 50 bis 60 Euro, werden jetzt auf den Märkten bis zu 80 Euro verlangt, schreibt die mallorquinische Tageszeitung Ultima Hora.

Die Erzeugergemeinschaft Op Mallorca Mar betont, dass solche Schwankungen der Fangquote jeden Sommer auftreten würde, eine wissenschaftliche Erklärung gebe es jedoch bisher nicht. Die Fischer gehen davon aus, dass sie in einer Woche wieder mehr fangen werden. In der Zwischenzeit fischen sie anderen für die Jahreszeit üblichen Fisch und Meeresfrüchte.

Gambas ist der spanische Ausdruck für Garnele, die Sóller-Gambas (Aristeus antennatus) kommen nicht nur vor Mallorca sondern im gesamten Mittelmeer sowie dem Atlantik vor. Nur auf der Insel heißen sie Gambas de Sóller, weil sie an der Tramuntana-Küste gefangen werden. Mallorquiner schwören auf die Leckerbissen. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.