Deutsche Reisefirmen sichern sich Neckermann-Betten

| | Kommentieren
Die Marke Neckermann ist seit vielen Jahrzehnten mit Mallorca verbunden.

Die Marke Neckermann ist seit vielen Jahrzehnten mit Mallorca verbunden.

Foto: Ultima Hora

Nach der Pleite des Reisekonzerns Thomas Cook übernehmen deutsche Unternehmen nun die bereits für den Sommer 2020 reservierten Betten der Tochterfirma Neckermann auf Mallorca. Tui, FTI, Alltours, DER Touristik und Schauinsland Reisen kamen nach am Dienstag veröffentlichten Informationen der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora nach Verhandlungen mit den Hoteliers zu einem positiven Ergebnis. Es ging um 400.000 Reservierungen.

Den größten Anteil – nämlich 25 Prozent – sichert sich Tui, die bekanntlich über die eigene Fluglinie Tuifly verfügt. An den mit Neckermann vereinbarten Preisen wird sich nach Angaben aus Kreisen des Konzerns zufolge nichts ändern.

Die Veranstalter können Betten nicht mehr in ihren Katalogen anbieten, weil diese bereits gedruckt werden. Sie werden dies aber im Internet tun. Die auf Mallorca seit Jahrzehnten fest verortete Traditionsmarke Neckermann hatte als Tochterfirma der deutschen Sparte von Thomas Cook ebenfalls Konkurs anmelden müssen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor über 2 Jahren

@Oliver: "Niveau von TUI." made my day!

Harald / Vor über 2 Jahren

Ahhh, eigene Fluglinie. Hatte Cook doch auch. Geht das Schneeballsystem in eine neue Runde. Noch bissl zocken. Das Ende ist abzusehen.

Oliver / Vor über 2 Jahren

Damit wird der Standard von TUI noch tiefer rutschen, schon dieses Jahr im Sommer und im Herbst war man als TUI-Reisender in den Hotels nur für die Billigzimmer eingeplant. Wenn jetzt noch die Neckarmann-Zimmer als TUI verkauft werden, sehe ich SCHWARZ für das Niveau von TUI.

Tom Tailor / Vor über 2 Jahren

Damit hat sich wohl ein Neuaufleben von Neckermann & Co. erledigt.....