Windräder im Meer. | Ultima Hora

2

Die Pläne der Regierung von Mallorca und den Nachbarinseln, Windkraftanlagen vor den Küsten zu installieren, nehmen zunehmend Gestalt an. Der für Klimathemen zuständige Vizeregierungschef Pedro Yllanes von der linken Koalitionspartei Podemos will dafür nach Rotterdam reisen, um dort an einer Konferenz zum Thema Energie und Klimawandel teilzunehmen.

Dort hofft er, unter anderem auf Vertreter von Unternehmen zu treffen, die sich mit der Windenergie zu beschäftigen. Das auf den Balearen regierende Linksbündnis lotet derzeit aus, wo sich geeignete Stellen für die Errichtung von Windparks befinden. Diese sollen außerhalb der Sichtweite von Strandbesuchern entstehen.

Laut der Regionalregierung reicht es nicht aus, nur auf Sonnenenergie zu setzen. Windenergie müsse hinzukommen, um ein Zeichen gegen den Klimawandel zu setzen.

Ähnliche Nachrichten

Jedes Windrad vor Mallorca soll 70 bis 100 Meter hoch sein, wird nicht fest am Meeresboden verankert und erzeugt zehn bis 15 Megawatt. Geplant ist, die Windparks etwa 20 Kilometer von den Küstenbereichen entfernt zu errichten. Von Stränden aus kann man diese dann nicht sehen.