Costitx

Das Sterngucker-Dorf

410

bar central pueblo costitx cafe

Mitten in der Insel liegt Costitx. Das Dorf ist der Schwerpunkt Mallorcas, ein Kernpunkt der Ursprünglichkeit und ein Anknüpfungspunkt an die Weiten des Weltalls. Macht man sich das klar, kann es nicht mehr verwundern, dass Maria Antònia Munar ausgerechnet aus diesem Brennpunkt heraus die Politik bestimmte.

Bei der Durchfahrt durch Costitx muss man aufpassen, nicht gleich wieder aus dem Ort herauszufahren. Denn das Dorf in der mallorquinischen Zentralebene ist winzig. Gleichwohl wartet es mit einem großzügigen Platz in seiner Mitte auf. Es gibt die Kirche, das Rathaus, die Bar, die Bank, die Apotheke, den Lebensmittelladen - und das war es auch schon. Der modern gestaltete Springbrunnen, die marmornen Sitzbänke und das Klettergerüst für Kinder bilden einen bewussten Design-Kontrast zu den altertümlichen Sandsteinhäusern mit den dunkelgrünen Fensterläden. Costitx wirkt sauber und gepflegt. Die Einwohner wussten das Dorfbild in seiner Beschaulichkeit  zu bewahren. Man spürt, dass die Verantwortlichen im Rathaus Wert auf Eindruck legen. Das ist das Vermächtnis von Maria Antònia Munar, die von 1979 bis 2007 Bürgermeisterin in Costitx war - neben all ihren anderen hochpolitischen Ämtern, die ihr den Beinamen „Königin von Mallorca” einbrachten.

Wo ein Polit-Stern wie „MAM” aufging, darf ein zünftiges Observatorium nicht fehlen. Seit 1988 hat Mallorcas einzige Sternwarte ihren Sitz bei Costitx. 1996 entdeckten die Wissenschaftler in den Weiten des Weltalls zwei Mini-Planeten. Diese heißen seitdem „Costitx” und „Ramon Llull”. Entdeckt wurde in dem Dorf noch mehr. 1895 etwa, bei Erdarbeiten auf der Finca Son Corró, drei bronzene Stierköpfe aus archaischer Zeit. Sie liegen heute im Museum in Madrid. Costitx fordert seit Jahren die Rückgabe, vergeblich. Wer weiß, die Stierkampf-Vernarrtheit der Spanier, sie hatte ihren Ursprung vielleicht im mallorquinischen Costitx?!

Orte in der Nähe

Loret de Vistalegre istder Beweis dafür, dassselbst die abgelegensten Dörfer ihre bedingungslosen Liebhaber unter den deutschen Residenten gefunden haben. Der wohl bekannteste unter den 75 gemeldeten Bundesbürgern dürfte Will Kauffmann sein.Er fand mit seiner Hotel und Kulturfinca Son Bauló sein Glück. „Lloret de Vistalegreist eine Oase. Ich möchte an keinem anderen Ort wohnen”, sagt Kauffmann. mehr...

Wer nach Sencelles kommt, wird immer freudig begrüßt. Und sei es nur von der steinernen Nonne, die von ihrem Standbild am Kirchplatz herabwinkt. Es handelt sich um Schwester Francinaina Cirer, die 1851 in dem Dorf, mitten im Zentrum der Insel, ein Kloster gründete. Sencelles ist eines jener Dörfer auf Mallorca, das vor allem von der mehr...

Palma gilt gemeinhin als die Hauptstadt Mallorcas und der Balearen. Aber es gab eine Zeit, da war Sineu der Sitz der Verwaltung und Machtzentrum der Herrschenden schlechthin. König Jaume II. (regierte 1276-1311) gewährte dem neu gegründeten Ort 1300 das Stadtrecht. Hier, im Mittelpunkt der Insel, sollte die Hauptstadt für die Untertanen ohne all zu lange mehr...

Wenn die Stadt Rom auf sieben Hügeln errichtet wurde, dann waren für das Dorf Llubí lediglich zwei Hügel vorgesehen. Auf dem einen thronen die Kirche und das Rathaus, auf dem anderen gibt es lediglich Wohnhäuser und Windmühlen. Dafür hat er einen eigenen Namen: Son Ramis. Früher lagen mit dem Tal und der Durchgangstraße Welten zwischen mehr...

Restaurants in der Nähe

Santi Taura, Chef des gleichnamigen Restaurants.

Das vom Restaurant angebotene Konzept ist einfach: Ein einzigartiges Degustationsmenü für jeden, das wöchentlich geändert wird. Es besteht aus drei Vorspeisen, Fisch, Fleisch und Desserts. Zusätzlich kann das Menü mit dem Käsewagen ergänzt werden. mehr...

Binicomprat verfügt über ein Restaurant mit diversen Gerichten der internationalen Küche. Der Komplex hat verschiedene Säle und Außenterrassen sowie Zelte, wo Banketts abgehalten und Hochzeiten gefeiert werden können. mehr...

Dörfer