Santa Eugènia

Einsam blickt die Jungfrau über das weite Land

410

cafe con leche bar can prim pueblo sta eugenia

Es ist eine breite, wenn auch steile Steintreppe, die zwischen den Terrassen mit den Mandelbäumen in die Höhe führt. Oben am Hang befinden sich die ehemaligen Höhlen der Tauben (Cova dels Coloms). Vor langer Zeit beschloss irgendjemand, diesen stillen Ort der Heiligen Jungfrau von Lourdes zu widmen. Er gestaltete die Höhle entsprechend um, und selbst ein Brunnen zum Schöpfen von Bergwasser ist vorhanden.

Die Grotte der Jungfrau ist eine jener Kuriositäten, die das kleine Dorf Santa Eugènia zu bieten hat. Kaum jemand kennt die Stelle an der Landstraße nach Ses Olleries, von der die Heilige, bezeihungsweise ihre Statue, gen Osten blickt - geradewegs auf das grüne Tal, in dem sich der kleine Zoo „Natura Parc” befindet. Hier gibt es neben vielen einheimischen Tieren auch Flamingos, Marabus, Strauße, Waschbären und kleine Affen zu bestaunen.

Das Dorf selbst wächst scheinbar einen Berg hinauf. Je höher die Häuser liegen, desto weiter öffnet sich der Blick über die Insel. Auch viele deutsche Residenten wissen die Lage zu schätzen und haben sich dort Immobilien gekauft. Im unteren Teil des Dorfes, Putxet genannt, verleihen die Windmühlem dem Ortsbild einen romantischen Mehrwert.

„Santa Eugènia ist ein stilles, ruhiges Dorf, in dem es sich sehr gut leben lässt”, sagt María Concepción. Im Jahre 2003 gründete sie mit ihrem Mann Joan Crespí das Weingut Vinya Taujana, das Einzige in der Gemarkung. Es ist ein gerne besuchter Betrieb, vor dem mitunter große Busse parken. Vorsicht: Montag ist Ruhetag.

Orte in der Nähe

Flöhe kann man in Consell zwar nicht kaufen, aber dafür alles andere, was Mallorcas größter Flohmarkt sonst so zu bieten hat. Doch es gibt noch mehr Gründe, dem Ort einen Besuch abzustatten. In Consell sind alle Einwohner „Minister”. Denn auf den Balearen werden Minister „Conseller” genannt. Und auch die Dezernenten des Inselrates, Consell de Mallorca, heißen mehr...

Santa Maria del Camí, die Heilige Maria des Weges, heißt nicht etwa so, weil das Dorf direkt an Mallorcas wichtigster Verbindungsstraße aus der Römerzeit liegt, der Trasse Palma-Pollentia (Alcúdia). Vielmehr ist der Ort, wenige Jahre nach der Eroberung Mallorcas durch den aragonesischen König Jaume I., umbenannt worden von ,,Maüia" (sprich: ,,Mau-ja", vermutlich maurischen Ursprungs) in mehr...

Das ist hinlänglich bekannt: Binissalem ist der Weinort Mallorcas. Schon der Roman-AutorAlbert Vigoleis Thelen bezeichnete das Winzerdorf als Heimat der Inselweine. Heute nennt sich das zentrale Anbaugebiet der Insel „D.O. Binissalem-Mallorca”, der dazugehörige Regulierungsrat wurde 1998 ins Leben gerufen. Angebaut wird vor allem der rote Mantonegro, für Weißwein gibt es die Rebsorte Prensal Blanc. Weniger bekannt mehr...

Wer nach Sencelles kommt, wird immer freudig begrüßt. Und sei es nur von der steinernen Nonne, die von ihrem Standbild am Kirchplatz herabwinkt. Es handelt sich um Schwester Francinaina Cirer, die 1851 in dem Dorf, mitten im Zentrum der Insel, ein Kloster gründete. Sencelles ist eines jener Dörfer auf Mallorca, das vor allem von der mehr...

Restaurants in der Nähe

Das Restaurant befindet sich auf der oberen Etage des Einkaufs- und Freizeitkomplexes Festival Park. Gute Hausmannskost mit saisonalen Zutaten. Ideal zum Essen mit der Familie nach oder vor dem Kinobesuch. mehr...

Santi Taura, Chef des gleichnamigen Restaurants.

Das vom Restaurant angebotene Konzept ist einfach: Ein einzigartiges Degustationsmenü für jeden, das wöchentlich geändert wird. Es besteht aus drei Vorspeisen, Fisch, Fleisch und Desserts. Zusätzlich kann das Menü mit dem Käsewagen ergänzt werden. mehr...

Dörfer