Auf Mallorca macht die Bar Atlántico nicht wieder auf

| Palma, Mallorca |
Barkeeper "Rolo" war so etwas wie das Gesicht des Atlántico.

Barkeeper "Rolo" war so etwas wie das Gesicht des Atlántico.

Foto: Jaume Morey

Sie war eine Institution auf Mallorca und ist nun ein weiteres Opfer der Corona-Pandemie. Die Cocktail-Bar Atlántico im Herzen der Insel-Metropole Palma hat Insolvenz angemeldet.

Seit 1997 genossen Einheimische wie Urlauber Drinks in dem Haus Carrer Sant Feliu 12. Barkeeper Rodolfo Zerga, „Rolo“ genannt, sorgte dafür, dass sich die Gäste in dem von Pedro Alomar betriebenen Lokal wohlfühlten. Diese Phase ab 1997 war das „zweite Leben“ der Bar, die Jahre zuvor noch viel bekannter gewesen ist.

Gegründet wurde das spätere Atlántico in den 60er Jahren von einem ehemaligen Soldaten der US-Armee unter dem Namen Texas Jack‘s. Dabei handelte es sich um eine typisch amerikanische Kneipe mit Bier aus den USA, Country-Musik und dem vielleicht schärfsten Chili con carne im Mittelmeerraum. Texas Jack‘s war mehrere Jahrzehnte der Treff für amerikanische Marinesoldaten, die Palma damals regelmäßig ansteuerten.

Die Stammgäste des Atlántico hofften lange Zeit, dass der Inhaber die Krise überstehen würde, doch jetzt musste Pedro Alomar aufgeben. Seine Bar hat seit März 2020 nur einige wenige Tage öffnen können.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

bluelion / Vor 7 Monaten

Wirklich schade. Ich war da echt gerne drin-

Mario / Vor 7 Monaten

Oh nein! Meine Lieblingsbar und eine der gemütlichsten Palmas... :-(

Engel Aloisius / Vor 7 Monaten

Isabel Díaz Ayuso gibt Hoffnung, aber für viele wird es leider zu spät sein 🤷🏼‍♂️. Den Ärmsten wird es dann wohl auch kaum besser gehen, aber die Freiheit kommt zurück.

Lockdown-Michel / Vor 7 Monaten

Ein Jammer. Das war vielleicht die beste Bar in ganz Palma.