Spanisches Königspaar besuchte Sant Llorenç

| | Sant Llorenç |
Königin Letizia im Gespräch mit Anwohnern.

Königin Letizia im Gespräch mit Anwohnern.

Foto: Margalida Ramis
Königin Letizia im Gespräch mit Anwohnern.König Felipe wurde von Anwohnern und Medien umringt.König Felipe im Katastrophengebiet auf Mallorca.

König Felipe VI. und seine Frau Letizia sind wie angekündigt am späten Freitagnachmittag in Sant Llorenç eingetroffen, um sich ein Bild von der Situation in dem Katastrophengebiet zu machen. Nach extremen Regenfällen hatten Überschwemmungen dort zwölf Todesopfer gefordert, darunter drei Deutsche.

Das Königspaar machte sich nach dem Empfang im Madrider Königspalast anlässlich des Nationalfeiertags am 12. Oktober auf den Weg nach Mallorca.

Begleitet wurden Felipe und Letizia bei ihrem Besuch von der Präsidentin der BalearenRegierung, Francina Armengol, sowie von Bildungsminister Pedro Duque.

"Wir sind stolz auf die Solidarität von allen Seiten. Das Bild, das wir mitnehmen, ist sehr positiv und von einer enormen Bewältigungsfähigkeit geprägt", sagte das Staatsoberhaupt zu den Medien. Das Königspaar besuchte die Häuser von drei geschädigten Familien sowie das Kommandozentrum der Einsatzkräfte. Felipe und Letizia redeten auch mit zwei Polizisten und einem von ihnen geretteten jungen Mann und suchten im Ortszentrum das Gespräch mit der Bevölkerung. Nach zwei Stunden ging es wieder zurück Richtung Madrid.

aktualisiert um 13.34 Uhr

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

mallorca - fan / Vor 2 Monaten

Möchte nicht wissen, wieviel aufgeregter Schwachsinn hier stünde, hätte der König diese Region nicht besucht.

Tuttifrutti / Vor 2 Monaten

Typisch Deutsch, an allem und an jedem etwas rumzumeckern. Auch den Kommentar von Horst Müller kann ich nicht seriös einordnen. Wenn Sie helfen wollen, keine dummen Sprüche, keine Selbstdarstellung mit Namen, Adresse und Nationalität. Das Thema ist viel zu ernst. Hinfahren, helfen, Klappe halten. Bin leider zurzeit nicht auf Mallorca. Sonst würde ich genau das tun.

Müller Horst / Vor 2 Monaten

Hallo Mein Name ist Horst Müller aus Arta. Ich möchte gerne helfen, einen Grill aufstellen und Würstchen und Fleisch grillen. Natürlich alles kostenlos. Darf ich kommen und wann.

wolfgang / Vor 2 Monaten

meine majestät....das volk,,,will wissen wie wird die zukunft.besser oder schlechter,,,zeigt uns das licht....das ihr im herzen habt,,,sind wir sicher,,,?