Mitunter könnte es in den kommenden Wochen recht kühl werden. | Ultima Hora

6

Das ab Donnerstag auf Mallorca geltende Verbot, die Innenräume von Restaurants und Bars zu benutzen, trifft die Branche hart. Nach Angaben der zuständigen Verbände vom Montag verfügen etwa 4000 Betriebe auf der Insel nicht über Terrassen. In diesem Zusammenhang gab es eine Dringlichkeitssitzung von Vertretern von "CAEB-Restauración" und "PIMEM" mit Ministerpräsidentin Francina Armengol, anderen Regierungsmitgliedern und Palmas Bürgermeister José Hila im "Consolat de Mar".

Dort wurde beschlossen, der Branche mit 7 Millionen Euro unter die Arme zu greifen. Davon sollen Betriebe mit weniger als 20 Mitarbeitern profitieren. In Palma soll den Wirten angeboten werden, die Wasser- und Müllrechnungen später zu bezahlen. Außerdem wird in den ersten drei Monaten des kommenden Jahres kein Geld für die Platzierung von Tischen und Stühlen etwa auf Parkplätzen verlangt.

Ähnliche Nachrichten

Die Restaurant-Restriktionen waren am Montag angesichts der ernsten Coronalage auf der Insel verkündet worden. Sie gelten bis mindestens zum 28. Dezember.