Vermehrt Riesenquallen vor Mallorca-Küste entdeckt

| Mallorca |
Einige Riesenquallen wurde vor der Küste Palmas und an der Cala Blava entdeckt.

Einige Riesenquallen wurde vor der Küste Palmas und an der Cala Blava entdeckt.

Vor der Küste von Mallorca sind in den vergangenen Tagen vermehrt Riesenquallen entdeckt worden. Dabei handelt es sich um die Art "Rhizostoma Luteum". Nach Angaben des Generaldirektors für Fischerei und Meeresumwelt, Antoni Grau, ist diese Art selten und noch wenig erforscht.

Zum ersten Mal wurde das Meerestier in der Straße von Gibraltar im Jahre 1837 entdeckt. Daraufhin folgten mehrere Jahrzehnte, ohne diese Quallenart zu sichten. Seit 2013 wurde sie dann wieder vermehrt gesehen. Zahlreiche Badegäste meldeten die Quallen in der Bucht von Palma und vor der Cala Blava.

Die "Rhizostoma Luteum" kann bis zu 40 Kilogramm schwer werden. Trotz ihrer enormen Größe gilt sie als ungefährlich.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Malleberti / Vor 1 Monat

YEP. Danke dir für die Erklärung. Ja das mit der spinne hab ich auch gelesen. Nochmals vielen Dank

Yep / Vor 1 Monat

@Malleberti. Nein oder bedingt. Sie haben auch Gifte und deshalb gilt es sie zu meiden. Das Gift zählt zwar als ungefährlich aber jeder Mensch reagiert anders darauf. Denke an den Bericht z.b. mit der eigentlichen harmlosen Spinne auf Ibiza die den Briten gebissen hat. Ein Bericht war hier auf Mallorcamagazin. Normalerweise gibt es nur Irrerationen, Schwellungen und Rötungen. Aber der war denn mal 2,5 Finger los wegen Amputation. Jetzt weißt du was ich meine.

Malleberti / Vor 1 Monat

Kann mir jemand sagen ob die Gefährlich sind ??