Regierungschef Sánchez im Moncloa-Palast in Madrid. | Palacio de Moncloa

3

Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez hat am Donnerstag ein Milliarden-Programm zur Unterstützung der coronabedingt angeschlagenen Tourismusindustrie auch auf Mallorca angekündigt.

Es hat einen Umfang von 4,262 Milliarden Euro. Bei der Vorstellung des Programms nahm der Politiker ausdrücklich auf das nun laufende Pilotprogramm auf Mallorca Bezug.

Ähnliche Nachrichten

Ein Großteil des Staatsgeldes wird für eine nationale und internationale Werbekampagne ausgegeben, die bald starten soll. Zu dem Plan gehört ferner, dass die Flughafenbetreibergesellschaft Aena Fluggesellschaften Abgaben erlässt. 850 Millionen sollen für die Digitalisierung und die Nachhaltigkeit der Tourismusbranche ausgegeben werden.

"Es wird Zeit, den Tourismus wieder zu reaktivieren", sagte Sánchez in Anwesenheit mehrerer seiner Minister, darunter der Resortchefin für Auswärtige Angelegenheiten Arantxa González Laya. Der Tourismus sei strategisch wichtig und "ein zentraler Bestandteil unseres Lebens", so der Sozialist.

In Bezug auf die Kurzarbeiterregelung "ERTE" äußerte er, dass diese zunächst einmal beibehalten werde, um die Zerstörung von Arbeit zu verhindern.