Chiringuito am Es-Trenc-Strand (Archivfoto). | Ultima Hora

0

Die Chiringuito-Frage spaltet jetzt auch das Parlament von Mallorca und den Nachbarinseln. Die regierenden Linksparteien schmetterten am Dienstag eine Initiative der größten Oppositionspartei "Partido Popular" (PP) ab, mehr auf- und abmontierbare Strandbuden zu installieren.

Der PP-Abgeordnete Sebastià Sagreras argumentierte, dass ein Nein zu mehr Chiringuitos Hunderte Arbeitsplätze gefährde. Außerdem würden die für Strände zuständigen Gemeinden in ihren Finanzen geschädigt. Andere Parlamentarier der Parteien Vox und PI monierten zu viel Ideologie bei der Buden-Ablehnung durch die regierenden Parteien PSOE, Més und Podemos.

Ähnliche Nachrichten

Die Regierung argumentiert, dass zu viele Strandbuden die Schönheit der Küstenbereiche gefährdeten. Deswegen sollen am Es-Trenc-Strand nur noch drei von ehemals sechs Chiringuitos aufgestellt werden dürfen. Auch die spanische Küstenschutzbehörde geht härter als früher gegen Betreiber vor.