Almudaina-Palast

Königspalast mit historischen Exponaten

410

palacio de la almudaina /// serie highlights///

Der ehemalige arabische Alkazar beherbergt Keramiken, Teppiche und Ausgrabungsfunde. An dieser Stelle residierten über Jahrhunderte hinweg die jeweiligen Herrscher über die Insel. Die Räume sind zur Besichtigung freigegeben. So kann man anhand der Exponate eine Zeitreise durch die mallorquinische Geschichte erleben. Auch jetzt fungiert die Festung als offizieller Amtssitz des spanischen Königs Juan Carlos, wann immer er den Sommer hier verbringt. Allerdings lebt er nicht im Almudaina-Palast, der nur für offizielle Anlässe und Empfänge genutzt wird, sondern zusammen mit seiner Familie im Marivent-Palast.

Die heutige Palastfront (15 Jh.) über den Gärten S'Hort del Rei verbindet maurische und christliche Bauelemente. Der arkadengesäumte Innenhof mit der gotischen Kapelle Santa Ana stammt aus dem 13. Jahrhundert.

Nützliche Informationen

Zeitplan

Winter (Oktober bis März): Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Im Sommer (April bis September): 10 bis 20 Uhr.

Preise

Eintritt: 9 Euro.

Orte in der Nähe

Die Stadt Palma in 66 Zeilen abzuhandeln, ist eine undankbare Aufgabe. So gut wie jedem Mallorca-Besucher aus Deutschland ist die Balearen- Metropole ein Begriff. Die Wahrzeichen wie Kathedrale, Castell de Bellver, Borne und Schildkrötenbrunnen muss man da nicht herunterbeten.Was also könnte Palma-Besucher und -Bewohner überraschen? Vielleicht das Alter der Stadt? 2131 Jahre, wenn man ihre mehr...

Josep Moll Marquès, der 2007 verstorbene langjährige freie Mitarbeiter des Mallorca Magazins, hat sie einmal als die „buntscheckigste Gemeinde Mallorcas” bezeichnet. Die Rede ist von Marratxí, einem Dorf, das es eigentlich gar nicht gibt. Dafür befinden sich auf der weitläufigen Gemeindegemarkung gleich fünf althergebrachte Ortschaften, die unterschiedlicher kaum sein können. Es sind dies die dörflich mehr...

Kaum ein Dorf auf Mallorca wird so oft links liegen gelassen wie Esporles. Jedes Jahr fahren Tausende Urlauber durch den Ort, um eines der bekanntesten Freilichtmuseen der Insel zu besuchen: La Granja. Das Landgut mit dem historischen Herrenhaus liegt in einem Tal oberhalb des Dorfes und präsentiert mit eindrucksvollen Gärten jenen Lebensstil,wie ihn dermallorquinische Adel mehr...

Jetzt im Herbst ist eine Stippvisite in Puigpunyent und seiner Umgebung wirklich zu empfehlen. In den Tälern rund um das Bergdorf wachsen viele Laubbäume, und nachts ist die Luft kalt genug, damit die Blätter sich auch wirklich golden und rot verfärben, statt einfach nur braun zu verwelken, wie das in Palma der Fall ist. Wer nach mehr...

Strände in der Nähe

Lage und Erreichbarkeit: Dieser Strand zeigt, dass man auch von der Inselhauptstadt aus keine Tagestouren unternehmen muss, um an eine schöne Bucht zu gelangen. Man erreicht den Stadtstrand nahe Coll d'en Rabassa von Palma aus mit dem Auto, dem Bus, dem Fahrrad auf gut ausgebauten Wegen oder zu Fuß, und trifft hier überwiegend Einheimische, unter mehr...

PALMA. PLAYAS. PLAYA DE PUNTA DES GRELLS.

Lage und Erreichbarkeit: Die kleine Bucht liegt an Palmas Westkai Dic de l’Oest. An der gleichnamigen Station hält auch die Buslinie 1. Parken kann man auf der Aussichtsplattform, von der eine Holzstiege über die Steilküste hinunter zum Nudistenstrand führt. Größe und Infrastruktur: Die Liegeplätze an diesem kleinen Strand sind begrenzt. Doch obwohl sich die Bucht großer mehr...

Wer Ruhe sucht und Abgeschiedenheit, der wird in Cala Mayor nicht fündig. Wie es Palmas Stadtstrände so an sich haben, ist hier an jedem Sommertag viel los. An Wochenenden ist die Cala Mayor sogar so gut besucht, dass es problematisch werden kann, überhaupt noch einen freien Flecken auf dem breiten Sandstrand zu finden. Auch das mehr...

Lage und Erreichbarkeit: Vor den Toren Palmas, als Verlängerung des Strandes „Ciutat Jardí” ist dieser Abschnitt an der Bucht von Palma problemlos zu erreichen. Von der Autobahn nimmt man die Abfahrt „Es Coll d'en Rabassa” und folgt von da der Straße Richtung Cala Gamba. Nach rund einem Kilometer biegt man links in die Calle Trafalgar mehr...

Restaurants in der Nähe

Mallorquinischer Familienbetrieb in nunmehr dritter Generation. Mariano Mas übernahm das Restaurant 1964 von seinem Vater, der früher für einen kleinen Stand auf dem Paseo del Born bekannt war, an dem er zubereiteten Tintenfisch servierte. mehr...

Das GP-Café am Borne gehört zu einer russischen Gruppe.

Gemütlich und stylisch: das GP-Caféauf Palmas Flaniermeile Passeig del Born gibt es seit dem Frühjahr 2015. Dabei handelt es sich um den ersten mallorquinischen Ableger der russischen Gruppe „Ginza Projects". mehr...

Traditionelles Tapas-Restaurant im historischen Lonja-Viertel von Palma. Das Aushängeschild des Lokals sind "gambas al ajillo" - Garnelen in Knoblauchsoße. Betrieb wird in dritter Generation geführt. mehr...

Golfplätze in der Nähe

Museum