Corona auf Mallorca: Regierung sieht "Licht am Ende des Tunnels"

| | Mallorca |
Die Gastronomie-Terrassen werden auf Mallorca ab diesem Sonntag täglich bis 22.30 Uhr geöffnet sein.

Die Gastronomie-Terrassen werden auf Mallorca ab diesem Sonntag täglich bis 22.30 Uhr geöffnet sein.

Foto: Teresa Ayuga

Die Balearen-Regierung sieht angesichts der Corona-Lage auf Mallorca und den Nachbarinseln "Licht am Ende des Tunnels". Der Archipel sei auf dem Weg, die Pandemie zu überwinden und befinde sich in Richtung wirtschaftlicher Erholung, sagte die sozialistische Ministerpräsidentin Francina Armengol, nachdem ihr Kabinett am Freitag eine Reihe von Lockerungen und Flexibilisierungen der Corona-Restriktionen beschlossen hatte. "Dieser Alptraum geht seinem Ende entgegen", sagte die Politikerin.

Die neuen Bestimmungen, die mit der Aufhebung des spanischen Alarmzustandes zum Sonntag, 9. Mai, zusammenhängen, finden Sie hier

Obgleich an diesem Sonntag, 9.Mai, in Spanien der Alarmzustand endet, bleiben eine Reihe von Restriktionen in Kraft, nachdem der Oberste Gerichtshofs der Balearen dazu seine Zustimmung erteilt hatte. So gilt die nächtliche Ausgangssperre weiterhin von 23 bis 6 Uhr. Die Begrenzung der Personenzahl wird bei privaten Zusammenkünften im Familien- und Freundeskreis wie bisher auf maximal sechs Personen beschränkt. Auch die Vorschrift für Anreisende auf die Balearen, einen negativen PCR-Testergebnis vorzuweisen, wird beibehalten. Die Gastronomie darf indes die Bewirtungszeiten auf den Terrassen ausweiten. Details dazu lesen Sie hier

Alle Maßnahmen gelten für die kommenden 15 Tage bis 23. Mai, in denen weitere Fortschritte bei der Eindämmung des Corona-Inzidenzgeschehens erwartet werden. Allerdings kündigte Armengol an, erneut die Billigung der Richter am Obersten Gerichtshofs einholen zu wollen, um die Ausgangssperre bis Anfang Juni auszudehnen. Die Ministerpräsidentin erwartet dann "die Rückkehr zur Normalität".

Armengol sprach von drei Phasen der Deeskalation: Die erste tritt an diesem Sonntag, 9. Mai, in Kraft, die zweite am 23. Mai, die dritte ist schließlich für den 6. Juni vorgesehen, wenn wieder "Normalität" einkehren solle. Allerdings werden die Maskenpflicht und die Einhaltung der Sicherheitsabstände weiterhin bestehen bleiben.

Die Fortschritte bei der Corona-Deeskalation seien möglich, weil sich die Zahl der Impfungen im Laufe des Monats Mai deutlich beschleunigen werden. "Das erlaubt uns eine weitere, sichere Öffnung", sagte Armengol. Sie betonte, wie wichtig es sei, den Juni bei einer guten epidemiologischen Lage zu erreichen, um eine touristische Saison gewährleisten zu können.

Dies war stets das erklärte Ziel der Regierung sowie der Arbeitgeber und Gewerkschaften in der Tourismusindustrie. Es ging und geht darum, die Sommersaison 2021 zu sichern. Die Tarifpartner und die Balearen-Regierung hatten sich bereits Ende 2020 auf eine solche Strategie festgelegt und sehen sich nun darin bestätigt. "Die Zahlen belegen dies", betonte Armengol und verwies nicht ohne Stolz darauf, dass die Balearen eine jener Regionen Europas seien mit der niedrigsten Sterblichkeitsrate und einer der niedrigsten Ansteckungsraten, die sich in den vergangenen 14 Tagen bei etwa 60 Fällen pro 100.000 Einwohner stabilisiert habe.

Diesen Trend aufrechtzuerhalten sei "der Schlüssel" für die kommenden Wochen und Monate, insbesondere jetzt, da viele europäischen Länder ihre Strategien für Urlaubsreisen in diesem Sommer festlegten. Armengol betonte, dass allein auf den Balearen 200.000 Arbeitsplätze vom Tourismus abhingen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Roland / Vor 1 Monat

Kauft Euch Montag lieber ein paar Aktien von Biontech.

Fran Collatz / Vor 1 Monat

Informative und umfangreiche Berichterstattung.

Steven / Vor 1 Monat

Dieser Alptraum geht seinem Ende entgegen", sagte die Politikerin....UND GEHT ENDLICH? Armengol betonte, dass allein auf den Balearen 200.000 Arbeitsplätze vom Tourismus abhingen....DAVON HAT SIE WOHL SCHON DIE HÄLFTE ZERSTÖRT

Gloria / Vor 1 Monat

mit dem Licht am Ende des Tunnels muss man aufpassen, es kann auch der entgegenkommende Zug sein 😀

Freedomfighter / Vor 1 Monat

Die Regierung ist doch der unendlich verlängerte Tunnel. Sie ist der Dämon, das Problem. Die Diktatur, der Faschismus ist auch zwischen 23 und 6 Uhr unterwegs. Da hilft auch keine Ausgangssperre! Lasst endlich das Licht herein und haut den Teufel in die Flucht.

Freedomfighter / Vor 1 Monat

Hört doch auf mit dem Schwachsinn! Wann wird die Barmengol endlich innen und außen, ohne Begrenzung und Testergebnis, allzeit und ohne Ausgangssperre geöffnet? 2033!?

Stefan / Vor 1 Monat

Dieser Alptraum geht dem Ende entgegen? Will die Dame abtreten?

Roland / Vor 1 Monat

Mal schauen, wie sich das alles entwickelt. Das Jahr 2022 hat auch noch einen Sommer.

# Klaus / Vor 1 Monat

Und Lebenslänglich mit Maske rumlaufen unfassbar wie Menschen in der EU erniedrigt werden von den Regierungen weil Brüssel das so will !! Menschenunwürdige Behandlung in Europa wenn wir die Pandemie hinter uns haben dann sollten auch die Masken fallen und ab in die Tonne.

Mark / Vor 1 Monat

Normalität, mit Maske? Wie das? Die Maske ist die Vergewaltigung unserer Freiheit. Maske wo angebracht, bei engen Kontakten, OK aber nicht überall ohne Sinn und Verstand.